Achtung, enthält Werbung/gesponserter Beitrag:
Der Inhalt wird davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die ehrliche Meinung des Rezensenten wieder.

Inhalt

“Mord im SM-Milieu!
Der Sohn des Bürgermeisters wird in einer »Strengen Kammer« ermordet aufgefunden. Detective Doreen Salomon und ihr Ermittlungsteam stoßen auf Mauern des Schweigens …
Deshalb greift sie ohne das Wissen ihres Teams zu einer List und kann damit nicht nur den äußerst brisanten Fall lösen, sondern taucht auch noch in die lustvolle Welt des BDSM ein, die sie bislang nicht kannte.
Ihre Fantasie ufert jedoch bei den bizarren Spielchen mit ihrem Informanten recht schnell bei jeder Session aus und katapultiert sie in ungeahnte Höhen der sexuellen Lust …” (Quelle: Verlagshomepage)

Erster Satz des Buches
“>Wo zum Teufel ist Salomon?<“

Infos zum Buch
Seitenzahl: 176 Seiten

Verlag: Blue Panther Books
ISBN: 978-3964778406
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) / 9,99 € (Ebook)

Fazit

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 

Der Verlag Blue Panther Books hat eine Menge faszinierender Literatur, weswegen ich mich dieser ab und an gerne widme. Die Kombination aus SM-Milieu und einer Mordermittlung fand ich sehr interessant und ich war gespannt, ob mir diese Art Roman gefallen würde. 

Cover: 
Passt perfekt zur Geschichte und gefällt mir gerade wegen der Kombination aus schwarz weiß und rot unglaublich gut. Ein richtig gelungenes Cover! 

Story + Charaktere:
Auch wenn ich ab und an mal erotische Literatur lese, so konnte ich mich bisher nur wenig für Literatur im Bereich S/M erwärmen – die Kombination aus Mord und S/M machte mich aber neugierig und so widmete ich mich diesem Roman. 

Gerade weil ich normalerweise wenig mit der Thematik “S/M” anfangen kann und auch bisher nur ein einziges Buch in dieser Richtung gelesen habe, was mir gut gefallen hat, war ich anfangs etwas skeptisch, doch meine Zweifel waren schnell beseitigt: nach wenigen Seiten konnte ich mich schon vollends auf die Geschichte einlassen und wuchs gemeinsam mit Protagonistin Doreen in die S/M Szene hinein. Auch wenn ich persönlich wohl weder Dom noch Sub (=Herr/in oder Skave/Sklavin) darstellen möchte, so faszinierten mich die Vorgänge gleichermaßen, wie der schmale Grat, den Doreen beschreiten muss: im Privatleben wird sie zur Domina, im Berufsleben klärt sie einen Mordfall auf. Eine sehr interessante Kombination – und der Spagat gelingt ihr absolut perfekt. Auch wenn der Mordfall nicht mit jenen Kriminalfällen zu vergleichen ist, die über hunderte von Seiten gehen, so ist er doch unterhaltsam und auch als Leser rätselt man mit, was denn nun genau passiert ist.

Wer kein Problem mit sehr explizit beschriebenen Szenen hat – auch wenn diese sadistischer/masochistischer Natur sind – und auch mit eindeutiger Sprache gut klarkommt, dem dürfte dieses Werk gut gefallen. 

Schreibstil:
Gut lesbare Art zu schreiben, sehr bildhaft, äußerst spannend.

Gesamt: 
Interessante Charaktere, faszinierender Mix aus Erotik (S/M) und einem Kriminalfall – für mich absolut lesenswert! Mir persönlich gefiel dieses Buch ausnehmend gut, obwohl ich mir bisher immer schwer tat, wenn es um S/M Romane ging – in Zukunft werde ich definitiv öfter zu Romanen aus der Feder von Alex Lain greifen!

Wertung: 5 von 5 Sterne!

Ein ganz herzliches Dankeschön an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Bildquelle: Verlag
Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!