Inhalt

Achtung, enthält Werbung/ Gesponserter Beitrag:
Der Inhalt wird davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die ehrliche Meinung des Rezensenten wieder.

“Allein mit diesem fremden Mann in der eingeschneiten Hütte war sie ihm ausgeliefert.
Er hatte ihr mit obszönen Worten im Dirty Talk von seinen erotischen Fantasien erzählt. Sie hatte dabei als treibende Kraft fungiert, ihn dazu animiert. Nun war es an ihr, ihre erotischen Gedanken zu offenbaren. Aber waren diese nicht zu skurril, zu obszön? Sie konnte sie nur preisgeben, wenn sie ihn spürte – auf ihrer Haut, tief in ihr. Aber das wollte sie doch gar nicht! Oder doch?” (Quelle: Verlagshomepage)

Erster Satz des Buches
“Es hatte angefangen zu schneien, vereinzelte Flocken nur, aber Max wusste, dass das um diese Jahreszeit hier im Norden oft genug der Anfang für stundenlangen, teils heftigen Schneefall war.”

Infos zum Buch
Seitenzahl: 178 Seiten

Verlag: Blue Panther Books
ISBN: 978-3862777907
Preis: 9,90 € (Taschenbuch) / 9,99 € (Ebook)

Infos zur Autorin
“Ich wurde in einem kleinen Dorf in der Nähe von Köln geboren, wo ich auch die Zwergschule besucht habe, die es damals dort noch gab. Ich weiß nicht, ob es meinem Intellekt geschadet hat; jedenfalls konnte ich trotzdem studieren Biologie und Landwirtschaft an verschiedenen Universitäten in Deutschland. Gelebt habe ich damals in Wohngemeinschaften ohne feste partnerschaftliche Verbindung, was meiner eher lockeren Einstellung zum anderen Geschlecht entgegenkam. Eine Karriere im klassischen Sinne ist mir leider versagt geblieben, ich war weder Ministerin noch Mitglied des Aufsichtsrates einer großen Bank. Aber das macht ja nichts, Quotenfrau zu sein ist bestimmt nicht meine Aufgabe! Ein Mann muss einen Baum pflanzen, einen Sohn zeugen und ein Buch schreiben, so heißt es doch. Und eine Frau? Ich jedenfalls habe vier Bäume gepflanzt nein, pflanzen lassen, es gibt eben noch Kavaliere! (Keine deutschen Eichen, es sind japanische Pflaumen, glaube ich.) Söhne habe ich zwei von verschiedenen Vätern. Und nun ein Buch, welches zu schreiben die schwierigste Aufgabe war. Thema: Erotik, die ich in so vielfältiger Weise genossen habe. Ich hoffe, dass Sie, liebe Leserin, lieber Leser, ein wenig an diesem Genuss teilhaben können.” (Quelle: Verlagshomepage)

Fazit

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 
Ab und an lese ich gerne mal einen erotischen Roman, bevorzugt aus dem “Blue Panther Books” Verlag, da mir diese bisher immer ganz gut gefallen haben. Der Klappentext sagte mir ebenfalls zu – also worauf warten?

Cover: 
Das Cover gefällt mir gut, denn im unteren Teil sieht man die Hütte im Schnee, im oberen Teil dagegen zwei Menschen in mehr oder weniger eindeutiger Situation. Getrennt werden diese beide Abschnitte durch den Titel. 

Story + Charaktere:
Wanda ist eigentlich Fotografin und auf dem Weg in einen finnischen Zoo, wo sie Fotos von Wildtieren im Schnee machen möchte. Unterwegs erleidet ihr Auto jedoch eine Panne und da kommt Max wie gerufen. Da es stark schneit, bietet er Wanda an, sie mit in seine Hütte zu nehmen, was sie dankend annimmt. Schon bald kommen sich die beiden näher.. 

Zu Beginn des Buches begeisterte mich nicht nur die Idee dahinter, sondern auch die wunderschöne Kulisse: Mutterseelenallein irgendwo im finnischen Wald, in einem kleinen Häuschen im Schnee, abgetrennt von der Außenwelt… na wenn das nicht romantisch ist! Eigentlich die perfekte Umgebung, um einen erotischen Roman zu schreiben – eigentlich. Denn schon nach kurzer Zeit war ich schon gar nicht mehr so begeistert von dem Roman, was vor allem daran lag, dass es zwischen den Protagonisten meiner Meinung nach nicht wirklich knisterte. Die beiden erzählen sich von ihren erotischen Fantasien, während er sie nicht einmal penetriert, sondern einfach nur “in ihr steckt” und das reicht, um sie zum Orgasmus zu bringen. Man könnte sagen, sie ist so narzisstisch, dass sie ihre eigenen Geschichten so sehr erregen, dass sie dazu eigentlich keinen Mann mehr braucht – Sex hat sie aber trotzdem. Ihre Fantasien werden dabei immer merkwürdiger und entlockten mir immer mehr ein irritiertes Kopfschütteln…erotisch ist auf jeden Fall anders. 

Der Person “Wanda” konnte ich ehrlich gesagt nicht viel abgewinnen, dazu war sie mir viel zu narzisstisch. Max hingegen hätte eine interessante Person werden können, um dies jedoch abschließend beurteilen zu können, hätte man mehr oder ihn erfahren müssen. 

Das Ende fand ich sogar noch ein wenig merkwürdiger, als die eigentliche Geschichte, denn irgendwie ergab es nicht wirklich Sinn. Insgesamt hatte der Plot durchaus Potenzial, die Umsetzung gefiel mir persönlich allerdings überhaupt nicht. Schade!

Schreibstil:
Der Schreibstil war sehr bildhaft  und gut lesbar. Stellenweise nutzte die Autorin eine sehr obszöne Ausrucksweise, was mich persönlich aber weniger störte.

Gesamt: 
Insgesamt gefiel mir dieses Werk nicht wirklich gut, denn die Geschichte hätte so viel mehr Potenzial gehabt. Die Kulisse gefiel mir aber gut, ebenso wie der Schreibstil und die Idee hinter der Geschichte. 

Wertung: 2 von 5 Sterne!

Ein ganz herzliches Dankeschön an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Quelle: Verlagshomepage
Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!