Achtung, enthält Werbung/gesponserter Beitrag:
Der Inhalt wird davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die ehrliche Meinung des Rezensenten wieder.

Inhalt

Eine Frau, zwei Männer, so unterschiedlich wie Tag und Nacht und ein verführerisches Geheimnis …

Die ehrgeizige Journalistin Josefine Connor ist auf der Suche nach der heißen Story, die ihr den Job bei dem angesagtesten Lifestyle-Magazin der Stadt sichern soll. Dabei stößt sie auf das sagenumwitterte Walsh-Anwesen, ein altes Herrenhaus, um das sich die wildesten Gerüchte ranken. Wer lebt dort, und was geht innerhalb der altehrwürdigen Mauern vor sich?

Indem sie sich auf eine Stellenausschreibung bewirbt, schleicht sie sich in die Welt des attraktiven, aber düsteren Hausherrn ein. Ihre Neugier treibt sie buchstäblich an die Grenzen ihrer Fantasien, bis sie schließlich vor der Wahl steht zwischen hemmungsloser Leidenschaft und der wahren Liebe.” (Quelle: Autorenhomepage)

Erster Satz des Buches
“>Josefine, das kann unmöglich Dein Ernst sein.”

Infos zum Buch
Seitenzahl: 293 Seiten
Verlag:  Independent Published 
ISBN: 978-1983236938
Preis: 11,99 € (Broschiert) / 3,99 € (Ebook)

Infos zur  Autorin
“Bestseller-Autorin Veronika Engler wurde 1982 in der wunderschönen Landeshauptstadt München geboren. Auch heute lebt und arbeitet sie dort zusammen mit ihrem Ehemann und dem gemeinsamen Sohn. Die Liebe zum Lesen brachte sie eines Tages auf die Idee, einen Roman ganz nach Ihren Wünschen zu verfassen. So entstand 2014 ihre erste Liebesgeschichte, die noch im selben Jahr veröffentlicht wurde. Heute begeistert sie mit ihren erotischen Liebesromanen eine breite Leserschaft in allen Altersklassen 18+.” (Quelle: Autorenhomepage)

Fazit

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 
Nachdem mir “Royal Guardians: Jason” der Autorin ziemlich gut gefallen hatte, war ich gespannt auf einen ihrer anderen Romane und da kam mir “Dark Sins: Bis an Deine Grenze” gerade recht. 

Cover: 
Das schlichte schwarze Cover mit der Orchidee gefällt mir ehrlich gesagt ganz gut, besonders weil die Blume einen tollen Blickfang bietet. Auch die geschlungene, pinkfarbene, Schrift gefällt mir außerordentlich gut, denn sie passt irgendwie ins Gesamtbild. 

Story + Charaktere:
Dark Sins: Bis an Deine Grenze ist ein Roman aus der Feder der Autorin Veronika Engler. Dabei handelt es sich nicht nur um eine Lovestory, sondern einen Roman mit sehr explizit beschriebenen Szenen – wenn man damit seine Schwierigkeiten hat, sollte man diese Lektüre vielleicht besser nicht wählen. Das macht Dir nichts aus? Dann hereinspaziert, denn dann erwartet Dich hier ein spannendes Buch mit interessanten Charakteren…


In diesem Fall handelt es sich dabei um Josefine Connor, Nathan Walsh und Colin O`Neil, die uns in diesem Roman begegnen… 

Josefine ist eine attraktive Frau mit feuerrotem Haar, die ihren Platz im Leben noch nicht so recht gefunden zu haben scheint. Sie arbeitet in einer Redaktion und leidet sehr unter ihrer Chefin, die sie nicht nur nicht respektiert, sondern sie regelrecht klein hält. Ich konnte mich relativ schnell mit Josefine anfreunden, denn ihre Art ist meiner nicht unähnlich – und gleich und gleich gesellt sich bekanntlich ja gerne.

Nathan Walsh ist der geheimnisvolle Eigentümer eines Anwesens, um das sich die spannendsten Gerüchte ranken… doch was ist wirklich dran? So spannend und interessant ich Nathan auch fand – so richtig greifen konnte ich ihn ehrlich gesagt nicht, denn immer wenn ich das Gefühl hatte ihn gleich zu haben, entzog er sich mir wieder. Fakt ist allerdings: er scheint ein äußerst emphatischer Mensch zu sein, der sich selbst aus diversen Gründen kein Glück zugesteht.  

Colin O´Neil ist der wahre Sonnenschein dieser Geschichte und ich war vom erstem Moment an fasziniert von seiner Persönlichkeit. Er ist eine wahre Frohnatur und als Leser muss man sein Herz einfach an diese grandiose Persönlichkeit verlieren. Colin ist ein Mann  zum Pferde stehlen und ich würde ihn gerne einmal im echten Leben kennenlernen – denn als bester Freund hat er definitiv Potenzial! 

Die Charaktere fand ich grandios, wenn auch im Falle von Nathan, sehr geheimnisumworben und undurchsichtig. Die Geschichte selbst gefiel mir vor allem auf Grund der Vielschichtigkeit und der Charakterentwicklung besonders gut, allerdings hätte ich mir, was die Mittwochs-Vorgänge auf dem Walsh Anwesen angeht, ein wenig mehr Aufklärung gewünscht. Ich konnte in keiner Weise hinter die Kulisse blicken und hätte mir hier etwas mehr “Aufklärung” oder Details gewünscht. Auch das Verhältnis zwischen Nathan und Josefine veränderte sich für mich zu schnell und ohne, dass die zwei sich tatsächlich großartig kennenlernten. Das fand ich sehr schade und es schmälerte das Lesevergnügen für mich dann doch ein wenig.

Das Ende gefiel mir wiederum richtig gut und ich hätte mir keinen anderen Ausgang gewünscht.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr angenehm und lässt sich nicht nur flüssig lesen, sondern lädt auch dazu ein, nicht vor Ende des Buches damit aufzuhören! Geschrieben wurde der Roman in der Vergangenheitsform aus der Sicht von Colin, Nathan und Josefine.

Gesamt: 
Auch wenn ich ein wenig Kritik üben muss, gefällt mir “Dark Sins: Bis an Deine Grenze” unwahrscheinlich gut, denn besonders der Charakter des Colin, aber auch der Josefine konnte/n mich begeistern. Der Plot ist nicht nur spannend, sondern auch gut durchdacht und ich freue mich schon auf mehr Romane aus der Feder der Autorin! 

Wertung: 4 von 5 Sterne!

Ein ganz herzliches Dankeschön an Netgalley und den Verlag,  für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Bildquelle: Autorenhomepage
Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!