Achtung, enthält Werbung/gesponserter Beitrag:
Der Inhalt wird davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die ehrliche Meinung des Rezensenten wieder.

Inhalt

“Nach sieben gemeinsamen Jahren schließen Michelle und Jonas einen pikanten Pakt. Mit dem Wunsch, eine sexuelle Horizonterweiterung zu erfahren, öffnet das junge Paar seine Beziehung. Die beiden begeben sich auf eine lustvolle Entdeckungsreise fernab vom vertrauten Hafen der Ehe.

Michelle und Jonas gewähren einen intimen Einblick in eine Welt voll fremder Berührungen, leidenschaftlicher Küsse und pulsierender Orgasmen. Ihre sexuellen Ausschweifungen sind jedoch auch von schmerzhaften Peitschenhieben, innerer Zerrissenheit und stimulierender Eifersucht geprägt. Die offene Ehe wird dabei zur Gratwanderung zwischen unbändigem Begehren und ewiger Liebe.” (Quelle: Verlagshomepage)

Erster Satz des Buches
“Mein Blick schweift der Bucht entlang, ich sehe sie, die Liebe meines Lebens.”

Infos zum Buch
Seitenzahl: 178 Seiten

Verlag:  Blue Panther Books 
ISBN: 3862779017
Preis: 12,99 € (Broschiert) / 9,99 € (Ebook)

Fazit

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 
Grundsätzlich lese ich die Bücher aus dem Blue Panther Books Verlag ganz gerne, allerdings interessierte mich bei diesem Buch eher die Thematik der offenen Ehe. Wie handhaben die Protagonisten dies, auch gefühlstechnisch? Kommt nie Eifersucht auf?

Cover: 
Mir persönlich gefällt dieses Cover nicht so gut, da ich es nicht so gerne mag, wenn Personen auf dem Cover gezeigt werden. 

Story + Charaktere:
Michelle und Jonas sind ein Ehepaar in den Dreißigern, welches Interesse an außerehelichen Aktivitäten bekundet und sich daraufhin das erste Mal mit dieser Thematik auseinandersetzen. Besonders gut gefallen hat mir hier die Tatsache, dass die Gefühlswelt der Protagonisten tatsächlich auch zur Sprache kommt und nicht nur der jeweilige Akt an sich beschrieben wird. 

In dem Büchlein geht es immer nur um dieses Ehepaar, welches die verschiedensten Erlebnisse mit anderen Personen oder Paaren durchmacht, jeweils gegliedert in ein eigeges Kapitel mit Vor- und Nachgeschichte, sowie einem Hauptteil. 

Während mir die ersten Geschichten noch recht gut gefielen – vielleicht, weil sich das Paar oder eher Michelle mit einem anderen Mann vergnügte und Jonas eher den beobachtenden Part einnahm – so gefielen mir die Vierergeschichten im Mittelteil des Buches irgendwie weniger gut. Dies lag vor allem daran, dass sich die Autoren fast schon in den Beschreibungen der einzelnen Körperteile (und ob rechts oder links), deren Position oder Ausübung verloren und mir den ganzen Spaß am flüssigen Lesen nahm und ich mehr über die bildliche Darstellung nachgrübelte, als mich auf das Eigentliche zu konzentrieren. 

Im hinteren Teil des Buches wurde dies wieder ein wenig besser, weshalb ich dieses Buch- trotz meiner Kritikpunkte- gerne gelesen habe. 

Schreibstil:
Manchmal etwas zu sachlich, insgesamt aber gut zu lesen!

Gesamt: 
Eine schöne Kurzgeschichtensammlung mit fortlaufenden Geschichten, aber etwas zu sachlichem Schreibstil. 

Wertung: 4 von 5 Sterne!

Ein ganz herzliches Dankeschön an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!