Enthält Werbung, Rezensionsexemplar. Die Meinung der Rezensentin wird hiervon nicht beeinflusst.

Inhalt

In Helsinki verschwinden zwei erfolgreiche Blogger und anfangs glaubt jeder an einen makabren Medienstreich – bis eine junge Frau in Manga-Kleidung tot an den Strand gespült wird und die Polizei einen Zusammenhang vermutet. Jessica Niemi nimmt die Ermittlung auf und es kommen immer skurrilere Dinge ans Licht… wer ist die Tote und was ist mit den beiden verschwundenen Bloggern passiert? Und: was hat die Tote mit den Bloggern zu tun?

Erster Satz des Buches

“Akifumi rollt die Ärmel ein paar Zentimeter höher und zieht in der Kücheninsel eine Schublade auf, in der in separaten Fächern Silberbesteck liegt.”

M. Seeck (2021) – Teufelsnetz

Meine Meinung

“Teufelsnetz” ist der zweite Roman mit Ermittlerin Jessica Niemi, allerdings habe ich Band 1 nicht gelesen. Dennoch kam ich gut in die Geschichte rein und war recht schnell gefesselt. Alle Informationen, die man benötigt um die Vorkommnisse in Band 2 zu verstehen, bekommen wir innerhalb des Romanes geliefert.  

Max Seeck liefert uns mit “Teufelsnetz” einen eigenständig lesbaren und soliden Thriller mit interessanten Charakteren – auch wenn ich nicht durch die Bank weg behaupten könnte, dass ich sie auch sympathisch fand. Jessica Niemi ist eigenartig, in ihrem Verhalten und in ihrer Art und dennoch mochte ich sie aus irgendwelchen Gründen ganz gerne. Auch ihre Kollegen Rasmus und Jusuf fand ich toll, Ersteren vielleicht gerade wegen seiner eher jugendlichen Art. Sehr suspekt hingegen waren mir Jessicas neue Chefin Helena “Hellu” Lappi und Jamie Harjula – aber jede Geschichte braucht eben auch ihre Charaktere, die man nicht so gerne hat. 

Der Plot ist hervorragend – spannend, unvorhersehbar, aber mit jeder Menge Möglichkeiten, sich auf die komplett falschen Pfade zu begeben – und genau das gefällt mir daran so gut. Ich hatte bis zum Ende überhaupt keine Ahnung, wer der Täter hätte sein können und rätselte ziemlich lange daran herum. Erst auf den letzten – sehr spannenden – Metern fiel es mir dann wie Schuppen von den Augen…

Der Schreibstil war super angenehm, die Geschichte temporeich und die kurzen Kapitel führten immer wieder zum Gedanken “ach, eins geht noch”… 

Das Ende gefiel mir richtig gut, auch wenn noch ein paar Fragen offen blieben – die werden dann hoffentlich im Folgeband geklärt. 

Infos zum Buch

Seitenzahl: 512 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe Verlag
ISBN: 978-3785727546
Erscheinungsdatum: 29. Oktober 2021
Preis: 16,00 € (Paperback) / 9,00 € (Ebook)

Reihe:
Hexenjäger
Teufelsnetz

Infos zum Autor

“Max Seeck war zunächst im Vertrieb und Marketing einer finnischen Firma tätig. Mittlerweile widmet er sich jedoch ganz dem Schreiben. Mit großem Erfolg: HEXENJÄGER war sein internationaler Durchbruch, und er ist inzwischen der erfolgreichste Thriller-Autor Finnlands. Als einer von wenigen europäischen Autoren stand er auf der NEW-YORK-TIMES-Bestsellerliste. Max Seeck lebt mit seiner Familie in Helsinki.” (Quelle: Verlagshomepage)

Fazit

Spannend und mit einer Menge interessanten Charakteren. Ein tolles Buch, auch wenn man den Vorgänger (noch) nicht kennt!

Wertung: 5 von 5 Sterne!

 

Ein ganz herzliches Dankeschön an die Autorin, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!