"Der wahre Zweck eines Buches ist, den Geist hinterrücks zum eigenen Denken zu verleiten." - Marie von Ebner-Eschenbach -

Schlagwort Thriller

[Rezension] Jen Williams – Der Herzgräber

Heather Evans ist gerade dabei den Nachlass ihrer Mutter zu verwalten, als ihr eine Blechdose voller alter Briefe in die Hände fällt. Briefe, die von niemand geringerem geschrieben wurden, als eine, verurteilten Serienkiller. Michael Reave sitzt seit 20 Jahren im Hochsicherheitsgefängnis, weil er Frauen auf bestialischste Weise ermordet und drapiert hat, zerstückelt und mit Blumen dort, wo einst das Herz saß. 

Nun scheinen die Morde jedoch von vorne zu beginnen und als Heather der Polizei die Briefe von Michael Reave übergibt, kommt Kommissar Ben Parker auf eine gefährliche Idee: Heather soll den Serienkiller persönlich treffen, in der Hoffnung, dass sie etwas über die Morde erfahren – damals wie heute, denn der Killer schweigt beharrlich… 

[Rezension] Aimee Molloy – Das Therapiezimmer

Sam und Annie ziehen aus New York in Sams Heimatstadt, wo er seine eigenen kleine Psychotherapiepraxis eröffnet. Im Kellergeschoss eines herrschaftlichen Anwesens hilft er Tag für Tag allerhand Menschen, meist Frauen, doch was er nicht weiß: durch den Lüftungsschaft werden alle seine Sitzungen belauscht. Eines Tages therapiert er die hübsche Französin Charlie und kurz darauf ist Sam spurlos verschwunden… 

[Rezension] Max Seeck – Jessica Niemi 02 – Teufelsnetz

In Helsinki verschwinden zwei erfolgreiche Blogger und anfangs glaubt jeder an einen makabren Medienstreich – bis eine junge Frau in Manga-Kleidung tot an den Strand gespült wird und die Polizei einen Zusammenhang vermutet. Jessica Niemi nimmt die Ermittlung auf und es kommen immer skurrilere Dinge ans Licht… wer ist die Tote und was ist mit den beiden verschwundenen Bloggern passiert? Und: was hat die Tote mit den Bloggern zu tun?

[Rezension] Roman Klementovic – Wenn die Stille schreit

In alles beherrschender Schneesturm zieht übers Land, doch nicht nur das: auch zwei freilaufende Mörder machen die Gegend unsicher, während sich Tim gerade auf dem Heimweg zu seiner Frau befindet. Kurz vor Mitternacht erreicht er endlich das abgelegene Haus, doch seine Frau scheint verschwunden – dabei hat er gerade eben noch mit ihr telefoniert. Eigentlich wollte sie wach bleiben und auf ihn warten, doch das Haus ist dunkel und verwaist. Was ist mit Natalie passiert? Tim macht sich auf die Suche nach ihr und macht sich auf dem Weg durch den eisigen Schnee… 

[Rezension] Catherine Ryan Howard – The nothing man

Eve Black hat den “Nothing man” überlebt und schildert ihre Erlebnisse (und die der anderen Opfer) in ihrem Buch. Ihr Ziel ist es, den Nothing man zu finden und zu fangen…doch das gestaltet sich nicht so einfach…

Jim Doyle arbeitet als Wachmann in einem Supermarkt und sieht durch Zufall Eve’s Buch, was ihn zutiefst schockiert, denn er ist der einstige “Nothing man”… er beginnt das Buch zu lesen und stellt fest: sie wird nicht aufgeben, bis sie ihn gefunden hat. Im Umkehrschluss heißt das für Jim: er muss das beenden, was er vor 20 Jahren begonnen hat… er muss Eve töten.

[Rezension] Roman Klementovic – Wenn das Licht gefriert

Elisabeth und Friedrich sind seit über 40 Jahren glücklich verheiratet – bis zu diesem einen Tag, an dem sie vor dem Fernseher sitzen und Friedrich Details zu einem Mord preisgibt, die er eigentlich nicht kennen dürfte… Friedrich hat Alzheimer und ist bereits in höchstem Maße verwirrt. Klare Momente hat er keine mehr und manche Dinge wühlen ihn sehr auf, was dafür sorgt, dass er sich an Dinge erinnert oder Dinge äußert, die schon länger her sind. Die Fernsehsendung “Mörder im Visier” ist einer dieser “Trigger”, denn darin geht es um den Mord der besten Freundin ihrer Tochter vor 22 Jahren… wer hat Anna damals ermordet? Und woher kennt Friedrich die Details? 

[Rezension] Romy Hausmann – Marta schläft

Als 15-jährige wurde Nadja des Mordes für schuldig erklärt und saß daraufhin einige Jahre im Gefängnis. Nun arbeitet sie im Vorzimmer eines Anwaltes und versucht, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen… doch dann taucht die Frau ihres Chefs unvorhergesehen auf, mit der sie einige Zeit lang befreundet war und bittet sie um Hilfe. Ein Mord ist geschehen und Nadja scheint des Rätsels Lösung zu sein… doch manchmal ist nicht alles so, wie es scheint. 

[Rezension] Andreas Winkelmann – Tief im Wald und unter der Erde

“Es lebt tief im Wald. Es verfolgt dich. Und es tötet … Eine einsame Bahnschranke im Wald, dunkle Nacht. Seit an diesem Ort vier ihrer Freunde bei einem mysteriösen Unfall ums Leben kamen, wird Melanie von panischer Angst ergriffen, wenn sie hier nachts anhalten muss. Denn jedes Mal scheint es ihr, als krieche eine dunkle, schemenhafte Gestalt vom Waldrand auf ihren Wagen zu. Niemand glaubt ihr – bis die junge Jasmin Dreyer verschwindet, und ihr Fahrrad an der Bahnschranke gefunden wird …” (Quelle: Verlagshomepage)

[Rezension] Andreas Winkelmann – Die Lieferung

“Der neue Thriller von Bestsellerautor Andreas Winkelmann: Seit Wochen hat Viola das Gefühl, verfolgt zu werden. Es ist, als klebe ein Schatten an ihr – immer, wenn sie sich umdreht, ist er verschwunden. Bildet sie sich das nur ein? 

Ihre Freundin ist die einzige, die ihr glaubt. Doch dann meldet sie sich plötzlich nicht mehr. 

Viola bleibt jetzt abends lieber zu Hause. Zum Glück gibt es ja Netflix und den Lieferdienst. 

Die Pizza, die er bringt, wird für immer unangetastet bleiben…

Der Hamburger Polizeikommissar Jens Kerner hat einen merkwürdigen Fall auf dem Tisch: Eine bleiche, verstörte und vollkommen unterernährte Frau wurde in den Harburger Bergen aufgegriffen. Als er sie verhören will, stirbt sie. Gemeinsam mit seiner Kollegin Rebecca kommt er einem Täter auf die Spur, der so perfide ist, dass es alle Vorstellungen übersteigt. Als die beiden begreifen, mit wem sie es da zu tun haben, ist es schon fast zu spät…” (Quelle: Verlagshomepage)

[Rezension] Sebastian Fitzek – Der Insasse

“Zwei entsetzliche Kindermorde hat er bereits gestanden und die Berliner Polizei zu den grausam entstellten Leichen geführt. Doch jetzt schweigt der psychisch kranke Häftling Guido T. auf Anraten seiner Anwältin. Die Polizei ist sicher: Er ist auch der Entführer des sechsjährigen Max, der seit drei Monaten spurlos verschwunden ist. Die Ermittler haben jedoch keine belastbaren Beweise, nur Indizien. Und ohne die Aussage des Häftlings werden Max’ Eltern keine Gewissheit haben und niemals Abschied von ihrem Sohn nehmen können.

Drei Monate nach dem Verschwinden von Max macht ein Ermittler der Mordkommission dem verzweifelten Vater ein unglaubliches Angebot: Er schleust ihn in das psychiatrische Gefängniskrankenhaus ein, in dessen Hochsicherheitstrakt Guido T. eingesperrt ist. Als falscher Patient, ausgestattet mit einer fingierten Krankenakte. Damit er dem Kindermörder so nahe wie nur irgend möglich ist und ihn zu einem Geständnis zwingen kann.

Denn nichts ist schlimmer als die Ungewissheit. Dachte er. Bis er als Insasse die grausame Wahrheit erfährt …” (Quelle: Verlagshomepage)

« Ältere Beiträge

© 2022 Book-addicted — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑

error: Content is protected !!