Achtung, enthält Werbung/ Gesponserter Beitrag:
Der Inhalt wird davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die ehrliche Meinung des Rezensenten wieder.

Inhalt

“Ein prickelnder Liebesroman über die Höhen und Tiefen im Leben eines Rockstars und über seine große Liebe. Emotionale Achterbahnfahrt garantiert!

Was würdest du tun, wenn du zwischen Liebe und Erfolg wählen müsstest?

Nic ist ein gefeierter Rockstar. Er wird von seinen Fans angehimmelt, tourt um die Welt und feiert rauschende Partys. Doch so sehr er das Leben im Rampenlicht und seine Auftritte genießt – seine beste Freundin Mia vermisst er bei all dem schmerzlich. 

Mia tritt im Leben auf der Stelle. Anstatt ihre Karriere in der Modebranche zu verfolgen, vertrödelt sie ihre Tage mit Gedanken an Nic, der sich kaum noch bei ihr meldet. Sie zweifelt, ob sie ihm jetzt, wo er seinen Traum vom Rockstar-Dasein lebt, überhaupt noch wichtig ist.

Längst ist aus der Freundschaft eine knisternde Anziehung geworden, doch durch Nics steile Karriere und die Schattenseiten seines Ruhms wird die Distanz zwischen ihnen immer größer …” (Quelle: Verlagshomepage)

Erster Satz des Buches
“>Frauen sind mutiger als wir Männer!< Nic Donahue spricht exklusiv über seine Frauen!”

Infos zum Buch
Seitenzahl: 384 Seiten

Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 978-3-426-52253-0
Preis: 12,99 € (Broschiert) / 4,99 € (Ebook)

Reihe: 
Backstage Love – Unendlich nah
Backstage Love – Sound der Liebe
Backstage Love – Hals über Kopf verliebt

Infos zur Autorin
“Liv Keen wuchs in einer großen, chaotischen und etwas verrückten Patchworkfamilie auf. Schon als sie ein kleines Mädchen war, versorgte ihre unkonventionelle Uroma sie mit etlichem Lesestoff und erfand mit ihr lustige Geschichten. Ihre große Liebe ist – wie es der Zufall so will – auch ihr bester Freund, mit dem sie ihre eigene Familie gegründet hat.” (Quelle: Verlagshomepage)

Fazit

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 
Bisher habe ich mich immer vor solchen “Rockstar” Büchern gedrückt – wobei ich eigentlich gar nicht so genau weiß, woran das liegt. Als ich schließlich die Möglichkeit bekam, “Backstage Love” zu lesen, wurde ich dann aber doch neugierig. 

Cover: 
Auch wenn ich eigentlich keine Cover mit Menschen drauf mag, so finde ich dieses dann doch irgendwie ganz gut – vor allem, weil die Person darauf eher unspezifisch dargestellt wird und nur ein Teil des Gesichtes zu sehen ist. 

Story + Charaktere:
Eigentlich habe ich mich dem Trend der Rockstar-Lovestorys bisher entzogen – vermutlich deswegen, weil ich solche extrem gehypten Bücher oft nicht so gut finde, wie der Hype mir weiß machen möchte. Das liegt vor allem daran, dass diese dann “im Rudel” auftreten (ich denke nur an Vampirromane) und dann irgendwie nicht mehr so toll sind, je mehr man davon liest. 

Trotzdem begann ich “Backstage Love” mit recht positiver Einstellung zu lesen und soll ich euch was sagen? Ich kam fast nicht mehr davon los. Die Story gefiel mir vor allem deswegen so gut, weil die Protagonisten nicht nur realistisch und greifbar waren, sondern auch eine gewisse Tiefe aufwiesen und genauso gut in meiner Nachbarschaft wohnen könnten. Sie haben dieselben Sorgen und Probleme wie wir und das zeigt uns, dass es auch ein gefeierter Rockstar nicht einfach hat – nicht nur deswegen, weil er ständig in der Öffentlichkeit steht, sondern auch, weil er ein Privatleben hat. 

Neben einer Menge Liebe, Drama und Leidenschaft findet sich auch noch eine wirklich tolle Geschichte, viele sympathische Nebencharaktere und zwei Protagonisten, die man einfach ins Herz schließen muss. Auch wenn ich Nic so das ein oder andere Mal gerne geohrfeigt hätte (für seinen Beschützerinstikt, den er auch ganz anders hätte einsetzen können), so mochte ich ihn trotzdem unwahrscheinlich gerne – für seine Art und seiner Bodenständigkeit, die man vermutlich nicht bei jedem Rockstar finden kann. Auch Mia fand ich natürlich, realistisch und richtig sympathisch – und auch ihren Schmerz konnte ich regelrecht fühlen. 

Das Ende war mindestens so dramatisch, wie auch zufriedenstellend und ich freue mich schon, den beiden in der Fortsetzung “Backstage Love: Sound der Liebe” einer zu begegnen.

Schreibstil:
Locker leicht und gut lesbar, gleichzeitig aber auch sehr emotional und mitreißend. Geschrieben wurde die Geschichte aus Sicht eines Erzählers in der Vergangenheitsform. 

Gesamt: 
Wer hochdramatische Lovestorys mag und eine Schwäche für gut ausgearbeitete Charaktere hat, dem wird dieses Buch definitiv gefallen!

Wertung: 5 von 5 Sterne!

Ein ganz herzliches Dankeschön an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!