Achtung, enthält Werbung./ Produkt nicht gesponsert!
Kann Spoiler zum Vorgängerband enthalten!

Inhalt
“Und der Mond schuf sich Kinder aus seinem Staub, aus seinem Herzen und aus den Sternen …

Sie haben sich gefunden und sie haben sich verloren. Jetzt sinnt Juri nach Rache und will nichts mehr, als das Versprechen halten, das er Lynn gab. Aber kann er das schaffen, ohne sich selbst zu verlieren?” (Quelle: Verlagshomepage)

Erster Satz des Buches
“>Ich verlasse Dich nicht.<”  

Infos zum Buch
Seitenzahl: 220 Seiten
Verlag: Drachenmondverlag
Preis: 12,00 € (Softcover) / 3,99 € (Ebook)
Reihe:  Mondprinzessin
           Mondlichtkrieger

Infos zur Autorin
“Ava Reed wird schon immer von Büchern begleitet. Das Haus ohne etwas zu lesen verlassen? Unvorstellbar. Schließlich entdeckte sie auch das Schreiben und Bloggen (avareed.de) für sich und kann sich nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören. Wenn sie nicht gerade wild in die Tasten tippt, geht sie ihrer Arbeit in einem Verlag nach. Ava Reed lebt mit ihrem Freund in Frankfurt am Main.” (Quelle: Verlagshomepage)

“Fehler verfolgen einen – die einen mehr, die anderen weniger. Wir können sie verdrängen oder aus ihnen lernen. Die größten Fehler sind die, von denen man sich mit allem, was einen ausmacht, wünscht, sie wären nie passiert. Weil sie etwas schlimmer gemacht haben. Weil sie nicht klein und unbedeutend waren, nicht dazu da, um etwas zu lernen. Nein. Nur um dich zu zerstören. Und das Leben hat keinen Knopf, mit dem man es anhalten oder gar zurückspulen kann. Es läuft weiter und weiter, es zieht dich mit. Egal wohin.”

Ava Reed – Mondlichtkrieger, S. 13

Fazit
Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 

Bereits das erste Buch “Mondprinzessin” rührte mich nicht nur zu Tränen, sondern fesselte mich von der ersten bis zur letzten Seite. Nach diesem Ende wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht und schnappte mir daher gleich “Mondlichtkrieger”.

Cover: 
Ich liebe dieses wunderschöne Cover! Genauso toll wie das Cover des Vorgängerbandes finde ich dieses, denn dieses Mal sehen wir nicht Lynn, sondern Juri und Kira in der Sichel des zunehmenden Mondes. Wunderschön! 

Story + Charaktere:
Wissenswert: Ava Reed selbst erzählte mir, dass der erste Band “Mondprinzessin” eigentlich als Einzelband geplant war, auf vielerlei Wunsch der Leser jedoch eine Fortsetzung entstand – “Mondlichtkrieger”.

Viele Leser bemängelten das Ende von “Mondprinzessin” und klagten über zu viele offene Fragen, woraufhin Ava sich zu einem zweiten Band entschied. Auch wenn ich sowohl den ersten, als auch den zweiten Band unglaublich toll fand, so muss ich doch zugeben, dass ich nach Ende von Band 1 nicht zwangsweise eine Fortsetzung gebraucht hätte. Dies liegt nicht daran, dass mir das erste Buch nicht gefallen hätte – das auf keinen Fall – sondern vielmehr daran, dass man sich mit manchen Dingen nun einmal abfinden muss.

Nach erfolgter Lektüre von “Mondlichtkrieger” bin ich aber auf alle Fälle froh, dass es eine Fortsetzung gegeben hat, denn die Geschichte um Lynn und Juri wird dadurch einfach perfekt abgerundet. 

Nach dem tragischen Ende von “Mondprinzessin” befinden wir uns nun bei Juri, den die Alpträume plagen – und der verzweifelt einen Weg sucht, um die Geschehnisse zu rächen. Wir begleiten ihn auf seiner Suche nach Malik und durchleben jede seiner Gefühlsregungen: Trauer, Wut, Rache, Hoffnungslosigkeit – und das lässt den Leser alles andere alt kalt. Juris Reise, sein Rachefeldzug, ist etwas persönliches und das spüren wir auf jeder Seite… jede Seite ist gefüllt von so vielen Emotionen, dass einem als Leser der Kopf schwirrt und man nur noch hofft, dass Juri ans Ziel seiner Reise kommt und endlich das bekommt, wonach er sich so sehr sehnt: Rache. 

“Mondlichtkrieger” ist ein hochemotionales Werk, das mich so sehr berührt hat, dass ich es kaum zur Seite legen wollte. Ich habe mich mindestens so sehr nach der Erfüllung dieser Sehnsucht verzehrt, wie Juri und das ist einer der Gründe, wieso ich dieses Werk so fantastisch finde. Die Emotionen kommen nicht nur beim Leser an, sondern werden so vermittelt, dass man sie selbst spürt. Die Charaktere sind tiefgründig und es fühlt sich fast an, als ob man ihnen seit Jahren ein guter Freund wäre; besonders das Wiedersehen mit Gardo hat mir sehr gut gefallen!

Das Ende ist nun genau das, was es sein soll: Ein Ende, das glücklich und zufrieden zurücklässt und einem das Gefühl gibt, dass die Geschichte von Juri und Lynn nun erzählt ist. 

Schreibstil:
Ava Reed ist eine Autorin, die sehr bildhaft, gut verständlich und fesselnd zu Schreiben weiß, sodass man ihre Bücher kaum noch aus der Hand legen kann.

Gesamt: 
Mein Fazit muss ich wohl direkt an die Autorin formulieren, da sie mich bei unserem Lesefestival darum bat, ihr doch zu schreiben, wenn ich die Bücher beendet habe: Liebe Ava, Du hast mit diesen beiden Büchern ein eigenes kleines Universum geschaffen, dass mich als Leserin nicht nur in den Bann gezogen, sondern auch nicht mehr losgelassen hat. Du hast Charaktere geschaffen, die mich begleitet haben und an die ich gerne zurückdenke – und deren Geschichte wieder und wieder gelesen und erzählt werden muss. Vielen vielen Dank für diesen kleinen (oder großen!) Goldschatz, vielen Dank, dass Juri und Lynn das sind, was sie sind. 

Wertung: 5 von 5 Sterne! 

Hier die beiden Bücher der Dilogie:
Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!