Enthält Werbung, Rezensionsexemplar. Die Meinung der Rezensentin wird hiervon nicht beeinflusst.

Inhalt

Laura Jacobs ist Wertpapierberaterin bei einer großen Bank in Berlin und hat gerade ein Blutbad in der Bank verhindert. Als einzige hat sie einen kühlen Kopf bewahrt und erntet dafür einiges Lob, bekommt sogar eine Beförderung angeboten. Einziges Manko: kurz vor dem Überfall erhielt sie die Kündigung für den Mietvertrag ihres Hauses, denn dieses ist Bankeigentum und soll verkauft werden… zusammen mit der gesamten Siedlung. Laura setzt alle Hebel in Bewegung, doch dabei fallen ihr immer mehr Ungereimtheiten auf… als ihr einziger Verbündeter schließlich beschuldigt wird, eine Prostituierte ermordet zu haben, steht Laura ganz alleine da und ihr wird klar: die Situation ist brenzliger als gedacht…

Erster Satz des Buches

“Manche Dinge haben eine unheimliche Aura, auch wenn sie eigentlich gar nicht böse sind.”

Etzold, V. (2022) – Die Filiale

Meine Meinung

Veit Etzold ist einer meiner bevorzugten Autoren aus dem Thriller – Genre, denn seine Thriller sind immer spannend, haben immer tolle Charaktere und der Plot ist immer wirklich gut. Umso mehr war ich auf einen Thriller gespannt, bei dem es sich bei der Protagonistin nicht um eine Ermittlerin handelt, sondern um eine Bänkerin. Kann man aus einer Bank einen Ort für einen Thriller machen? Die Antwort ist eindeutig: JA. Obwohl ich mich für Finanzen in der trockenen Theorie überhaupt nicht interessiere und ehrlich gesagt ein wenig skeptisch war, ob mir auch dieses Werk des Autors gefallen würde, bin ich restlos begeistert. Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit inhaliert, denn der Plot ist super spannend – trotz Finanzthemen -, die Charaktere sind grandios konstruiert und die Auflösung war, zumindest für mich, nicht vorhersehbar. Gut gefallen hat mir auch, wie die Protagonistin alles versucht um ihr Haus behalten zu dürfen, dabei aber keinesfalls hart und eiskalt erscheint, sondern voller Emotionen steckt – die sie auch nach außen trägt.

Der Schreibstil ist mitreißend, gut lesbar und die kurzen Kapitel machen das Lesen zusätzlich angenehm. Das Ende ist wirklich gut und lässt hoffen, dass wir von Laura Jacobs bald noch mehr lesen – ich würde mich freuen! 

Infos zum Buch

Seitenzahl: 400 Seiten
Verlag: Droemer Verlag
ISBN: 978-3-426-30710-6
Erscheinungsdatum: 01.09.2022
Preis: 11,99 € (Taschenbuch) / 9,99 € (Ebook)

Infos zum Autor

“Prof. Dr. Veit Etzold, geboren 1973 in Bremen, ist Autor von zwölf Spiegel-Bestsellern und gefragter Keynote-Speaker. Veit Etzold versteht es, komplexe Themen unterhaltsam und spannend aufzubereiten und zu einzigartigen Thrillern zu verarbeiten. Als Experte für Strategie und Storytelling hat er bereits zahlreiche internationale Unternehmen beraten. Er ist u. a. Mitglied der Atlantikbrücke und Global Bridges und lehrt zudem seit 2018 als Professor für Wirtschaftswissenschaften.” (Quelle: Verlagshomepage)

Fazit

Ein grandioser Thriller, den ich trotz anfänglicher Skepsis wirklich überragend fand – absolute Leseempfehlung! 

Wertung

Bewertung: 5 von 5.

Ein ganz herzliches Dankeschön an die Autorin, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

r
Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!