Unbezahlte Werbung. Produkt selbst gekauft.

Inhalt

Die 19-jährige Mia sitzt alleine im Zug, als sich eine Gruppe Jugendlicher in ihr Abteil begibt, die beim Betreten des Abteils die Vorhänge zuziehen.  Was dann geschieht, will und kann man sich nicht in seinen kühnsten Träumen vorstellen… Der bestialische Mord erschüttert selbst das BKA Berlin, dabei haben Clara Vidalis und ihr Team bereits einiges gesehen…
Doch dies soll nicht der letzte außergewöhnliche Mord bleiben. Die Ereignisse häufen sich und bald wird klar: es handelt sich dabei immer um Täter, die noch nicht strafmündig sind… und sie handeln immer nach dem Willen einer Person, die sich “Blutgott” nennt…

Erster Satz des Buches

“>Welche Fähigkeiten hättet ihr gern?<, fragte die Lehrerin.”

Etzold, V. (2020), Blutgott, S. 09

Meine Meinung

Oh mein Gott, was für ein Buch. Ich liebe die Romane von Veit Etzold, da sie immer unfassbar spannend sind und mit blutigen Szenen nicht hinter dem Berg halten – an diese Stelle sei gesagt: wer extrem empfindlich ist in dieser Hinsicht sollte das Buch vielleicht besser nicht lesen…

Mit “Blutgott” hat er auch dieses Mal wieder ein Werk geschaffen, welches wortwörtlich unter die Haut geht. Neben unfassbar grauenhaften Taten und einer Kaltblütigkeit, mit der ich bei Teenagern definitiv nicht gerechnet hätte, schaffte es Etzold, einen Spannungsbogen aufzubauen, der sich durch das ganze Buch zieht und dem man sich nicht entziehen kann. Ich habe das Buch in kürzester Zeit inhaliert, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht… 

Doch neben den blutigen und grausamen Ereignissen steckt auch jede Menge Ermittlungsarbeit und Clara Vidalis, ihr Ehemann und Kollege Dr. Martin Friedrich (der von allen nur MacDeath genannt wird), Winterfeld und der schräge Pathologe von Weinstein haben eine Menge zu tun, um in diesem Fall weiterzukommen. Dabei müssen sie kreativ werden und ich bewundere sie wirklich für den ein oder anderen schlauen Einfall.

Der Schreibstil ist angenehm und gut lesbar, die Geschichte wird aus Sicht einer 3. Person geschildert.  Dabei begleiten wir zum einen Clara und ihr Team, bekommen andererseits aber auch immer wieder Einblicke in das Leben des jeweiligen Täters – sehr spannend.

Das Ende… dieses Ende! Absolut genial aber – Herr Etzold, da müssen wir nochmal drüber reden… 

Infos zum Buch

Seitenzahl: 464 Seiten
Verlag: Knaur Verlag
ISBN: 978-3-426-52408-4
Preis: 10,99 € (Taschenbuch) / 9,99 € (Ebook)

Reihe: 
Final Cut
Seelenangst
Todeswächter
Der Todeszeichner
Tränenbringer
Schmerzmacher
Blutgott
Höllenkind

Infos zum Autor

“Prof. Dr. Veit Etzold, geboren 1973 in Bremen, ist Autor von neun Spiegel-Bestsellern und gefragter Keynote-Speaker. Veit Etzold versteht es, komplexe Themen unterhaltsam und spannend aufzubereiten und zu einzigartigen Thrillern zu verarbeiten. Als Experte für Strategie und Storytelling hat er bereits zahlreiche internationale Unternehmen beraten. Er ist u. a. Mitglied der Atlantikbrücke und Global Bridges und lehrt zudem seit 2018 als Professor für Wirtschaftswissenschaften.” (Quelle: Verlagshomepage)

Fazit

Grandios! Spannend, fesselnd, tolle Charaktere… mehr davon bitte!

Wertung: 5 von 5 Sterne!

Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!