Achtung, enthält Werbung/ Gesponserter Beitrag:
Der Inhalt wird davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die ehrliche Meinung des Rezensenten wieder.

Inhalt

“Keira wird getrieben von ihrem Zorn. Überall ist sie die verhasste Außenseiterin, die ständig ausrastet und andere verletzt. Ihr Leben verändert sich radikal, als sie in das Eliteinternat Canterbury kommt. Denn Keira ist eine Saligia mit übernatürlichen Kräften und trägt das Erbe der Todsünde Zorn in sich. Auf der Canterbury School soll sie mit anderen Saligia lernen, ihre ungezügelte Wut zu kontrollieren. Kaum hat Keira sich eingelebt und in den geheimnisvollen Taran verliebt, da wird eine Mitschülerin tot aufgefunden. War es Mord? Als Keira Nachforschungen anstellt, merkt sie schnell, dass jeder Saligia sein eigenes Spiel der Lügen spielt. Befindet sich der Täter unter ihnen?” (Quelle: Verlagshomepage)

Erster Satz des Buches
“Der schwarze Ford Mustang lauerte auf dem Asphalt wie ein Panther auf der Pirsch.”

Infos zum Buch
Seitenzahl: 343 Seiten

Verlag: Beltz Verlag
ISBN:978-3-407-74960-4
Preis: 16,95 € (Gebundene Ausgabe) / 15,99 € (Ebook)

Infos zur Autorin
“Swantje Oppermann studierte Literatur, Kultur und Medien an der Universität Siegen sowie Film- und Fernsehwissenschaften an der Universität Utrecht. Nach Zwischenstopps in Santa Barbara, Orlando und Bonn zog sie nach Berlin, wo sie für Film und Fernsehen tätig ist. Ihr erster Roman, der Jugendthriller Blindes Misstrauen, erschien 2016 und war für den SERAPH in der Kategorie Bestes Debüt nominiert.” (Quelle: Verlagshomepage)

Fazit

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 
Ein Roman über die sieben Todsünden – wer würde da nicht neugierig werden? Da ich durch verschiedene andere Blogger schon auf dieses Buch aufmerksam geworden bin, wurde ich neugierig – und schon steckte meine Nase in diesem Buch. 

Cover: 
Das Cover passt unglaublich gut zur Geschichte  – auch wenn es mir auf den ersten Blick überhaupt nicht gefallen hat. Je weiter ich in diesem Buch vorangeschritten bin, umso besser hat mir das Cover gefallen – denn umso passender fand ich es. 

Story + Charaktere:
Keira lebt mit ständigen Zornausbrüchen, doch nicht nur das: sie kann ihren Zorn auf ihre Umgebung übertragen und sich so abreagieren, ohne sich großartig die Hände schmutzig zu machen. Warum weiß sie allerdings zu Beginn noch nicht: sie trägt eine der sieben Todsünden in sich, was verschiedene Fähigkeiten mit sich bringt: sie ist eine Saligia. 

Was ist denn nun aber eigentlich eine Saligia? Ein/e Saligia ist jemand, der eine der sieben Todsünden in sich trägt und dieser Name setzt sich aus den lateinischen Anfangsbuchstaben für die sieben Laster zusammen:

S – Superbia = Hochmut
A – Avaritia = Habgier
L – Luxuria = Lust
I – Ira = Zorn
G – Gula = Völlerei
I – Invidia = Neid
A – Acedia = Trägheit

Keira trägt also das Laster des Zorns in sich und damit zu Leben ist sicherlich nicht mehr oder weniger schwierig, als mit einem der anderen Laster. Diese Erfahrung macht Keira recht schnell, als sie schließlich an einer Schule angenommen wird, die nur Saligia aufnimmt und ausbildet. Recht schnell geraten die Dinge in der Schule jedoch außer Kontrolle und Keira versucht nun herauszufinden, was hinter alledem steckt… 

“Saligia” ist eine Geschichte der anderen Art, die mich von der ersten Seite an voll und ganz überzeugen konnte. Die Geschichte ist stimmig, die Charaktere mindestens so faszinierend wie speziell und die Idee hinter alledem hat durchaus Potenzial für eine ganze Reihe. Einzig die lateinischen Bezeichnungen der Laster auseinanderzuhalten bereitete mir so einige Schwierigkeiten  und ich blätterte mehr als einmal zurück – bis ich es letztendlich dann aufgab und einfach so weiterlas – denn merken konnte ich es mir einfach nicht. 

Auch wenn das Ende noch die ein oder andere Frage offen ließ, war ich völlig begeistert von diesem Buch und hoffe sehr, dass es davon noch eine Fortsetzung gibt!

Schreibstil:
Flüssig, gut lesbar mit kurzen Kapiteln, die auch lesen in kurzen Pausen ermöglicht – wenn man sich dann wieder losreißen kann… 


Gesamt: 
Eine fantastische Geschichte mit tollen Charakteren und einer völlig neuen Idee – gefällt! 


Wertung: 5 von 5 Sterne!

 

Ein ganz herzliches Dankeschön an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Bildquelle: Verlagshomepage
Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!