Achtung, enthält Werbung:
Der Inhalt wird davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die ehrliche Meinung des Rezensenten wieder.

Inhalt

“Als Alannah in die Klinik für aggressive Jugendliche auf einer einsamen Shetland-Insel eingewiesen wird, glaubt sie, endlich Hilfe und Freunde gefunden zu haben. Ja, im charismatischen Nic vielleicht sogar mehr als einen Freund.

Bis sich herausstellt, dass man Alannah dort nicht behandeln, sondern das aus ihr machen will, vor dem sie sich am meisten fürchtet: das blutrünstige, unkontrollierbare Tier in ihr, den Berserker.

Nic und ihre neuen Freunde wissen die schreckliche Wahrheit längst: Das Ende der Menschheit und die Rückkehr der Trollwesen stehen bevor. Alannah wurde zur Tierkriegerin herangezüchtet, um auserwählte Magier im Kampf gegen die Wesen zu beschützen.

Doch die Zeit der Menschheit läuft ab. Können Auserwählte und Tierkrieger versuchen, die Apokalypse abzuwenden? Alannah ringt noch dazu mit einer düsteren Ahnung: Sie hat weniger mit den Auserwählten wie Nic gemein, sondern mehr mit den schrecklichen Kreaturen, die bei der zweiten Ragnarök aus der Erde kriechen werden.” (Quelle: Verlagshomepage)

Erster Satz des Buches
“Die Insel strahlte eine trügerische Ruhe aus.”

Infos zum Buch
Seitenzahl: 285 Seiten

Preis: 3,99 € (Ebook) / 11,99 € (Taschenbuch)

Infos zur Autorin
Von Deutschland nach Großbritannien …Ich bin in der Nähe von Hannover geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur ging ich nach London und fing ein Jahr später mein Schauspiel- und Literaturstudium in Canterbury an. Meine Schauspielkarriere begann mit dem Edinburgh Fringe Festival. Danach tingelte ich mit diversen Schauspieltruppen durch England, Irland und Schottland, verdingte mich als Statistin in der Soap Eastenders, wurde in einigen weniger erfolgreichen Indie-Filmen gecastet, versuchte mein Glück in Hollywood und schrieb ein eigenes Stück für das Brighton Fringe Festival.

… über das Schauspielern zum Schreiben …Die Schreibwut hatte mich gepackt und mein Lebenstraum, die Schauspielerei, war irgendwie ausgeträumt. Brighton wurde für einige Jahre meine Heimat und ich schaffte es in das MA-Programm für Kreatives Schreiben an der University of Sussex. Zwei ganz tolle Jahre später hatte ich neben dem Studium als Mit-Herausgeberin des Magazins Leaf gearbeitet und ein paar Kurzgeschichten veröffentlicht, die auch Preise gewannen.

… bis zur grenzüberschreitenden Schriftstellerin. Die Liebe holte mich nach Deutschland zurück. Jetzt lebe ich mit meinem Mann, Tochter Taya und unserem Kater Rocks in Deutschland an der Schweizer Grenze. Zwei Jahre lang arbeitete ich bei Kleinverlagen in Zürich, bevor ich mich als Übersetzerin und Autorin selbstständig machte. Meine Bücher, die auch gerne mal die Grenzen zwischen den Genres Urban Fantasy, Romantic Fantasy, Cozy Mystery und Paranormal Krimi überschreiten, schreibe ich für junge und junggebliebene Erwachsene, auf Deutsch und auf Englisch.” (Quelle: Autorenhomepage)

Fazit

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 
Nachdem mich bereits die Connemara – Saga der Autorin überzeugen konnte, war ich sehr gespannt auf ihr neuestes Werk!

Cover:
Auch wenn ich Cover mit Menschen nicht unbedingt so gerne mag, so passt dieses doch irgendwie perfekt zur Geschichte!

Story + Charaktere:
Alannah lebt ein Leben, das wohl niemand als erstrebenswert erachtet: eingesperrt in einem Käfig im Keller ihrer Eltern, fernab von jeder Realität. Ihren Vater hat sie schon seit einiger Zeit nicht gesehen und auch ihre Mutter hält sich so fern von ihr, wie nur möglich – denn Alannah ist gefährlich. Ihre Wutausbrüche sind extrem und nur durch Sport, sowie dem Aufenthalt im Käfig kann sie ihre Umwelt schützen. Dies ist allerdings keine Dauerlösung, weswegen sich Alannahs Eltern entscheiden, den letzten Lösungsweg einzuschlagen: Der Aufenthalt in einer Klinik in Shetland…

Die Geschichte um Alannah gefiel mir von Anfang an ziemlich gut, denn auch wenn sie etwas außergewöhnlich ist, überzeugte sie mich immer mehr. Von Kapitel zu Kapitel tauchte ich mehr in die Geschichte ab und die Spannung steigerte sich immer weiter –  bis sie sich in einem fulminanten Ende entlud. Besonders das Ende überzeugte mich, da die Autorin nicht gerade glimpflich mit ihren Charakteren umgeht und so manch einer kein besonders gutes Ende nimmt – doch mehr will ich gar nicht verraten. 

Den Charakter der Alannah bewunderte ich sehr, denn sie ist eine starke Persönlichkeit, die ihr Schicksal nicht so hinnimmt, wie es nun einmal ist. Alannah geht den Dingen lieber auf den Grund – und genau das gefällt mir so gut an ihr! Dennoch bereitet ihr ihre eigenwillige Art Anfangs Schwierigkeiten in Shetland, denn Freunde finden fällt ihr außerordentlich schwer – doch schon bald findet sie nicht nur Hilfe und Freundschaft, sondern vielleicht sogar jemanden, für den sie mehr empfinden kann… 

Schreibstil:
Sehr angenehmer Schreibstil mit bildhaften Beschreibungen, die uns direkt ins Geschehen eintauchen lassen.

Gesamt: 
Ein sehr lesenswertes, wenn auch etwas außergewöhnliches Werk, mit tollen Charakteren und einer richtig genialen Story. Lesen!

Wertung: 
5 von 5 Sterne!

Ein ganz herzliches Dankeschön an die Buchflüsterer und den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Bildquelle: Verlagshomepage
Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!