Achtung, enthält Werbung/gesponserter Beitrag:
Der Inhalt wird davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die ehrliche Meinung des Rezensenten wieder.

Inhalt

“Nachdem der Schwarze Clan aufgeflogen ist und Okami gefangen genommen wurde, hat Mariko keine Wahl mehr. Sie muss Prinz Raiden und ihrem Bruder nach Inako folgen und sich als Braut des Prinzen den Gefahren und Intrigen stellen, die am Hof auf sie lauern. Von nun an sind Klugheit und Umsicht ihre Waffen. Damit will sie die Ränkeschmiede aufdecken und für Gerechtigkeit sorgen. Doch hinter jedem Geheimnis verbirgt sich ein weiteres. Werden Mariko und Okami aus diesem Lügennetz entkommen?” (Quelle: Verlagshomepage)

Infos zum Buch
Seitenzahl: 433 Seiten

Verlag: Lübbe Verlag
ISBN: 978-3-8466-0088-7
Preis: 18,00 € (Broschiert) / 5,99 € (Ebook)
Reihe: Das Mädchen aus Feuer und Sturm
            Das Herz aus Eis und Liebe

Infos zur Autorin
“Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin eine begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, Schuhe, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern. Mit Zorn und Morgenröte legt sie ihren ersten Roman vor, zu dem es eine Fortsetzung geben wird, an dem die Autorin gerade arbeitet. ” (Quelle: Verlagshomepage)

Fazit

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 
Nachdem ich von Band 1 schon schwer begeistert war, wollte ich nach dem Cliffhanger unbedingt wissen, wie es weitergeht!

Cover:
Ein sehr schönes Cover, das perfekt zur Geschichte passt. Beim zweiten hinsehen fiel mir dann auf, dass es dasselbe Cover ist, wie auf Band 1, nur Spiegelverkehrt.

Story + Charaktere:
Nachdem ich von Band 1 ziemlich begeistert war, hatte ich an Band 2 dementsprechend hohe Erwartungen – und war mir nicht sicher, ob “Das Herz aus Eis und Liebe” diesen gerecht werden könnte. Bevor ich mich Band 2 widmete, musste ich erst einmal Band 1 re-readen, einfach deswegen, weil ich alles wieder genau im Gedächtnis haben wollte. Als ich anschließend zu Band 2 griff, war es, als ob ich einfach eine Seite umblätterte, denn die Geschichte ging nahezu nahtlos weiter.

Insgesamt muss ich sagen, dass mir Band 2 zwar ganz gut gefiel, im Vergleich jedoch einiges an Kampfgeist und “Robin Hood” Mentalität einbüßen musste. Dabei war doch genau das eines der Dinge, die mir an Band 1 besonders gut gefallen hatten! Die Protagonistin Mariko, die im Vorgängerband erst entdeckt hat, wie schön das Leben unter den Mitgliedern des schwarzen Clans sein kann, ist mir hier viel zu brav und angepasst. Auch wenn sie das ein oder andere “Manöver” mehr oder weniger unternimmt, um Ökami zu retten, ist mir die Geschichte um die beiden doch irgendwie viel zu passiv und untergeordnet, im Vergleich zur restlichen Geschichte. 

Die Perspektivenwechsel, die wir schon aus Band 1 kennen, gefielen mir zwar auch dieses Mal sehr gut, allerdings bleib dafür viel Story auf der Strecke – was wir am Ende umso mehr merken musste. Hier gingen die Ereignisse viel zu schnell vorwärts und für mich blieb dann doch noch so die ein oder andere Frage/der ein oder andere Erzählstrang zu sehr auf der Strecke. 

Schreibstil:
Wie wir es schon aus ihren anderen Büchern gewohnt sind, schreibt die Autorin auch hier sehr poetisch, mit viel Atmosphäre, bildhaft und fast schon blumig. Auch wenn ich ihren Stil sehr mag, brauche ich doch ungleich länger, um ihre Bücher zu beenden – gerade weil ihr Stil für mich nicht ganz einfach zu lesen ist. 

Gesamt: 
Ein interessantes Buch mit einem durchaus ideenreichen Plot, tollen Charakteren und einem tollen – wenn auch schwierigeren – Schreibstil. 

Wertung: 4 von 5 Sterne!

Ein ganz herzliches Dankeschön an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Bildquelle: Verlagshomepage
Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!