Achtung, enthält Werbung/ Gesponserter Beitrag:
Der Inhalt wird davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die ehrliche Meinung des Rezensenten wieder.

Inhalt

“Nackte, schwitzende Körper in der Sauna und ein Mann, der Ute feuchte Träume beschert. Ein Geschenk, mit dem ihre beste Freundin sie in ein feuriges Spiel ziehen will. Ihr Mann, der sie nach dreizehn Jahren Ehe darin bestärkt, ihre Sexualität neu zu erkunden. All das fordert Ute heraus, Dinge zu tun, welche sie bisher immer als obszön und unsittlich abgelehnt hatte. Wie weit soll, darf, will sie gehen, ohne sich im Sog aus Sex, Lust und Leidenschaft zu verlieren.” (Quelle: Verlagshomepage)

Erster Satz des Buches
“>Wie wär’s, wenn wir morgen Abend wieder mal ins Kino gehen?<, fragte Kurt.”

Infos zum Buch
Seitenzahl: 240 Seiten

Verlag: Blue Panther Books Verlag
ISBN: 978-3862778126
Preis: 9,90 € (Broschiert) / 9,99 € (Ebook)

Infos zum Autor
“P.L. Winter ist ein spätberufener Autor, der erst im reifen Alter von 50 zur Feder griff. Geboren in den 1960’ern erlebte er eine naturverbundene Kindheit im ländlichen Raum und genoß eine gute Erziehung. Nach seinem Schulabschluss wechselte er in eine städtische Region und übte Berufe mit internationalem Charakter aus.

Er legt großen Wert auf detailreiche stimmige Beschreibungen und würzt diese mit einem Schuß Humor. Die Sprache bleibt dabei immer sinnlich anregend und gepflegt.” (Quelle: Amazon)

Fazit

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 
Ich lese mich gerade ein bisschen durchs Verlagsprogramm von Blue Panther Books und dabei bin ich auf diesen Roman gestoßen. 

Cover: 
Das Cover ist ansprechend und macht Lust auf die Lektüre des Buches – auch wenn das Cover nur wenig mit dem Inhalt des Buches an sich gemeinsam hat. 

Story + Charaktere:
Bisher führten Ute und Kurt eine monogame und intakte Ehe, wünschen sich aber etwas mehr Schwung in ihrem Sexleben. Auch wenn die beiden häufigen Verkehr haben, fehlt ihnen etwas..  dies ändert sich maßgeblich, als sie in der Sauna dem schönen Mario begegnen, der Ute allein mit seinem äußeren auf Touren bringt…

Wie man es in einem erotischen Roman erwartet, sind die Charaktere eher oberflächlich gehalten und man erfährt nur wenig über ihre Vergangenheit. Dennoch empfand ich das nicht unbedingt als Problem. 

Neben den erotischen Szenen gibt es eine Rahmenhandlung, die mir an sich zwar gut gefallen hat, aber gerne noch ein klein wenig ausschweifender hätte sein können. Auch wenn die erotischen Szenen durchaus ihren Stil hatten und zwar explizit, aber nicht derb dargestellt wurden, hätte ich mir an der ein oder anderen Stelle doch ein wenig Abstand dazwischen gewünscht. Wenn man bedenkt, dass sich fast alle Charaktere von monogamen, braven Persönlichkeiten innerhalb kürzester Zeit zu versauten Polygamisten ohne Eifersuchtsgefühl wandeln, dann ging mir “die Entwicklung” der Charaktere fast ein wenig zu schnell. 

Auch die auftretenden “Engelchen und Bengelchen” bei denen ich zu Beginn das Gefühl hatte, dass es sich um ebenjene handelt, die einem bekanntlich auf der Schulter sitzen, gefielen mir zu dem Zeitpunkt ganz gut. Später entwickelten die Figuren jedoch ein Eigenleben, welches sich dem von Kurt und Ute so sehr ähnelte, dass es sich offensichtlich doch nicht um oben beschriebenes handelt. Von da an erschloss sich mir der Sinn dieser Figuren nicht mehr wirklich und ich empfand sie eher als störend. 

Schreibstil:
Flüssig und gut lesbar. Sehr bildhaft und man kann sich besonders die erotischen Szenen gut vorstellen.


Gesamt: 
Auch wenn ich mit dem ein oder anderen Punkt nicht ganz zufrieden war (Engelchen und Bengelchen, später auch noch Teufelchen und Teuflinchen), konnte mich “Heiße Spiele: Jeux Chaudes” doch fesseln, auch wenn ich ab und an eine Pause von den zahlreichen sexuellen Handlungen brauchte. 


Für Liebhaber des Erotikgenres, die keinen Wert auf eine ausschweifende Rahmenhandlung legen und mit expliziten Szenen kein Problem haben ist dieses Buch durchaus sehr lesenswert! 

Wertung: 4 von 5 Sterne! 

Ein ganz herzliches Dankeschön an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!