Inhalt

Acht Frauen lassen Sie teilhaben an ihren aufregenden erotischen Abenteuern: Begleiten Sie Steuerprüferin Charlotte bei ihrem ersten Dreier, verfolgen Sie, wie Julia ihren Chef nach ihrer Pfeife tanzen lässt, oder schmunzeln Sie über den Universitätsprofessor, der zum Spielball seiner Studentin Anna-Lena wird. Vielleicht schauen Sie sich bei Ihrem nächsten Hotelaufenthalt auch die Rezeptionistin genau an und erinnern sich an Helena, die ihre Finger nicht von Liv Sophie lassen konnte. Und was werden Fiona, Emma, Valentina und Tessa wohl so erleben?” (Quelle: Verlagshomepage)
 
Erster Satz des Buches
“Er saß an seinem Schreibtisch und las die Mails, die er heute mit seiner Assistentin ausgetauscht hatte.”
 
Infos zum Buch
Seitenzahl: 192 Seiten
Verlag: Blue Panther Books Verlag
ISBN: 978-3862779871
Preis: 12,90 € (Broschiert) / 9,99 € (Ebook)

Fazit

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 
Erotische Geschichten mitten aus dem Leben – wer würde da nicht neugierig werden?


Cover: 
Mir persönlich gefällt dieses Cover nicht ganz so gut, wie manch anderes Cover aus diesem Verlag. Das mag vielleicht daran liegen, dass mir die klischeehafte Büroangestellte/Bibliothekarin mit den übertrieben großen Brüsten nicht wirklich gut gefällt und dass man sein Gesicht so überhaupt nicht sieht. 

Story + Charaktere:
“8 erotische Geschichten mitten aus dem Leben” macht seinem Namen alle Ehre und bietet genau das: erotische Geschichten, die sich nicht nur in den verschiedensten Situationen, sondern auch zwischen den verschiedensten Personen und Berufsgruppen abspielen – und sich so tatsächlich in irgendeinem Hotel, einem Büro, einer Bibliothek oder sonst wo abgespielt haben könnten.

So begleiten wir also nicht nur Frauen, sondern auch Männer auf ihren erotischen Reisen und erleben dabei alles andere als harmlose Plänkeleien. In diesem Buch geht es nicht nur voll zur Sache, sondern auch ziemlich hart zu, denn in jeder Geschichte spielt Dominanz und Unterwerfung eine Rolle. Da ich nicht unbedingt ein Fan solcher Geschichten bin, hätte ich mir in der Inhaltsangabe oder im Titel wenigstens einen dezenten Hinweis darauf gewünscht, dass es sich hierbei um leichte Literatur mit dieser Thematik handelt. Dennoch fand ich dieses Buch angenehm zu lesen, auch wenn mir nicht jede Geschichte gleich gut gefallen hat – aber das ist ja bei Kurzgeschichtenbänden häufig der Fall. Außerdem hätte ich mir gewünscht, dass auch mal eine Geschichte ohne Dominanz und Unterwerfung vorkommt! 


Die Geschichten sind abwechslungsreich und werden definitiv nie langweilig. 

Schreibstil:
Der Schreibstil ist gut verständlich und ich fand ihn gerade auf Grund seiner eher zurückhaltenden Art besonders gut. Ganz schlimm finde ich beschriebene Szenen, in denen solche Dinge wie “Aaaah” und “ooooh” enthalten sind – weshalb ich mit dem Schreibstil hier, der das ganze eher sachlich schilderte, viel besser klarkam! 

Gesamt: 
Wer gerne Geschichten liest, in denen sich die Protagonisten der Dominanz/Unterwerfung bedienen, der ist hiermit bestens bedient und bekommt ein paar schöne Geschichten, die Spaß machen. Besonders gefallen haben mir “Die Steuerprüferin” und “Die Rezeptionistin” – aber vielleicht gefallen Euch ja ganz andere Geschichten?

Wertung: 4 von 5 Sterne!

Ein ganz herzliches Dankeschön an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!