Achtung, enthält Werbung/gesponserter Beitrag:
Der Inhalt wird davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die ehrliche Meinung des Rezensenten wieder.

Inhalt

“Kann Alannah ihre Freundin aus Jötunheim retten? Der zweite Band der Fantasy-Dystopie-Reihe DIE TROLL-CHRONIKEN: Die Tierkriegerin und das Erbe der Trollwesen. 

Monate nach der zweiten Ragnarök kämpft Tierkriegerin Alannah im wilden, gefährlichen Eisenwald ums schiere Überleben. Bis ein Wolf mit den Augen und dem Herzen eines Menschen sie an ihre Mission erinnert: Sie soll ihre Freundin Elin aus der Welt der Trollwesen retten sowie den Schwachpunkt der Trollwesen finden, um diese Bestien auf ewig von der immer noch bedrohten Menschheit fernzuhalten.

Alannah findet Elin in der Metropole Jötunheims, gerät aber in die Gefangenschaft des Trollherrschers Thrym. Der hat ganz eigene Pläne für die Tierkrieger und gute Gründe, die Menschenwelt zu einer Kolonie zu machen. Nur so kann er das Erbe der Trollwesen schützen und sein Volk retten.

Während Alannah verzweifelt nach einem Weg zurück nach Hause sucht, muss sie sich entscheiden, wem sie ihre Loyalität schenkt. Schließlich fließt Trollblut durch ihre eigenen Adern und die eingeweihten Menschen haben sie ausgenutzt und im Stich gelassen. Doch ein Bündnis mit dem ärgsten Feind hat seinen Preis …” (Quelle: Autorenhomepage)

Erster Satz des Buches
“Der Wolf erkannte mich als eine der Seinen.”

Infos zum Buch
Seitenzahl: 348 Seiten

Preis: 3,99 € (Ebook) / 11,99 € (Taschenbuch)
Reihe: Die Tierkriegerin und das Ende der Menschheit
            Die Tierkriegerin und das Erbe der Trollwesen
            Die Tierkriegerin und die Rückkehr der Elfen (erscheint im September 2020)

Infos zur Autorin
Von Deutschland nach Großbritannien …Ich bin in der Nähe von Hannover geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur ging ich nach London und fing ein Jahr später mein Schauspiel- und Literaturstudium in Canterbury an. Meine Schauspielkarriere begann mit dem Edinburgh Fringe Festival. Danach tingelte ich mit diversen Schauspieltruppen durch England, Irland und Schottland, verdingte mich als Statistin in der Soap Eastenders, wurde in einigen weniger erfolgreichen Indie-Filmen gecastet, versuchte mein Glück in Hollywood und schrieb ein eigenes Stück für das Brighton Fringe Festival.

… über das Schauspielern zum Schreiben …Die Schreibwut hatte mich gepackt und mein Lebenstraum, die Schauspielerei, war irgendwie ausgeträumt. Brighton wurde für einige Jahre meine Heimat und ich schaffte es in das MA-Programm für Kreatives Schreiben an der University of Sussex. Zwei ganz tolle Jahre später hatte ich neben dem Studium als Mit-Herausgeberin des Magazins Leaf gearbeitet und ein paar Kurzgeschichten veröffentlicht, die auch Preise gewannen.

… bis zur grenzüberschreitenden Schriftstellerin. Die Liebe holte mich nach Deutschland zurück. Jetzt lebe ich mit meinem Mann, Tochter Taya und unserem Kater Rocks in Deutschland an der Schweizer Grenze. Zwei Jahre lang arbeitete ich bei Kleinverlagen in Zürich, bevor ich mich als Übersetzerin und Autorin selbstständig machte. Meine Bücher, die auch gerne mal die Grenzen zwischen den Genres Urban Fantasy, Romantic Fantasy, Cozy Mystery und Paranormal Krimi überschreiten, schreibe ich für junge und junggebliebene Erwachsene, auf Deutsch und auf Englisch.” (Quelle: Autorenhomepage)

Fazit

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 
Bereits der erste Band “Die Tierkriegerin und das Ende der Menschheit” begeisterte mich und faszinierte mich mit seiner Andersartigkeit. Aus diesem Grund war ich schon sehr gespannt auf den Folgeband! 

Cover: 
Auch wenn ich Cover mit Menschen eigentlich nicht wirklich mag, gefällt mir dieses doch ziemlich gut. Nicht nur deshalb, weil es besonders gut zu Band 1 passt, sondern weil es etwas geheimnisvolles innehat. Eine hübsche Frau mit Schwer und Fell, einem geheimnisvollen Ring…noch dazu die Runen über dem Namen der Autorin – da wird man einfach neugierig!

Story + Charaktere:
“Die Tierkriegerin und das Erbe der Trollwesen” ist der zweite Band der Troll-Chroniken und es empfiehlt sich sehr, den ersten Band der Reihe vorab gelesen zu haben – sonst mangelt es einfach am Verständnis. 


Alannah beschloss kurzerhand, sich nach Jötunheim verbannen zu lassen, um ihre Freundin Ein dort zu finden und zu retten. Dabei landet sie im Eisenwald und irrt fast verloren durch die Gegend.. als sie einen Wolf trifft, der sie nicht nur vor anderen beschützt, sondern auch die Augen eines Menschen hat, erinnert sich Alannah an ihre Aufgabe…

Ich muss gestehen, nachdem die Lektüre von Band 1 schon ein gutes Jahr her ist, hatte ich ein paar Schwierigkeiten, wieder in die Thematik des Buches einzufinden. Nach und nach erinnerte ich mich an immer mehr und es fiel mir dadurch leichter, dennoch hätte ich mir am Anfang des Buches einen kleinen Rückblick auf vergangenes gewünscht – dann wäre ich nicht so ziellos “umhergeirrt”. 

Doch all das tat dem Lesevergnügen definitiv keinen Abbruch, denn sobald ich mich wieder in der Welt der Tierkrieger zurechtgefunden hatte, verkroch ich mich dermaßen darin, dass man mich nur noch an den Ohren wieder herausziehen konnte. Die Geschichte um Alannah und den Wolf im Eisenwald ist nicht nur unglaublich fesselnd, sondern berührt auch mehr, als ich es mir hätte vorstellen können. Wir lernen nicht nur Alannah noch ein Stückchen besser kennen, sondern in erster Linie den noch fremden Wolf – und der stahl sich ganz fix in mein Herz. 

Doch auch die anderen Charaktere berührten und faszinierten mich und ganz besonders der Charakter des Trollkönigs Thrym überraschte mich, da er deutlich zeigte, dass Trolle nicht nur dumme und einfältige Wesen sind, die man einfach mal so überlisten kann…

Während ich die einen in mein Herz schloss und das Verhalten anderer nicht wirklich nachvollziehen konnte, verabscheute ich andere aus tiefster Seele – und genau das macht ein gutes Buch mitunter aus: den Leser dazu zu bringen, Emotionen bezüglich der Charaktere aufbauen, sich in ihnen Wiedererkennen oder zumindest eine Sympathie oder Antipathie zu entwickeln… und genau das hat die Autorin in diesem Buch hervorragend geschafft!

Der Plot ist nicht nur spannnend und erhält durch Geheimnisse, böse Hexen, andersartige Wölfe und riesige Trollwesen die entsprechende Würze,  sondern geizt auch nicht mit jeder Menge Gefühlen. 

Den Cliffhanger am Ende mag ich gar nicht erwähnen, da ich sonst noch mehr das Bedürfnis bekomme, endlich weiterzulesen…. dieser ist nämlich so richtig fies und macht unbändige Lust auf mehr…


Schreibstil:
Der locker-leichte Schreibstil fesselte mich von Anfang an und sorgte dafür, dass ich stets ein genaues Bild der Protagonisten und Welten vor Augen hatte. 

Gesamt: 
Ein wahnsinnig fesselndes Buch, das alles bietet, was ein gutes Buch mitbringen muss:  herausragende Charaktere, ein spannender Plot, viele Emotionen und die Möglichkeit, dem Alltag völlig zu entfliehen. Absolute Leseempfehlung! 

Wertung: 5 von 5 Sterne!

Ein ganz herzliches Dankeschön an Netgalley und den Verlag,  für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!