Achtung, enthält Werbung/gesponserter Beitrag:
Der Inhalt wird davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die ehrliche Meinung des Rezensenten wieder.

Inhalt

Ben hat Sasha betrogen… oder? Sasha ist am Boden zerstört und zieht sich in ihr Schneckenhaus zurück, während Ben alles tut, um ihr zu beweisen, dass sie falsch liegt. Doch dann hat seine Schwester einen schrecklichen Autounfall… Währenddessen arbeitet Ben weiter bei der Zeitschrift Eco Punks, die einen Skandal rund um Bens Familie aufdecken wollen und Ben muss sich entscheiden: steht er seiner Familie bei, oder sorgt er für Gerechtigkeit?

Erster Satz des Buches

“Es ist eiskalt.”

“Crazy in Love” – Emma Winter, Pos 118, 2%

Meine Meinung

“Hopelessly in Love” ist der zweite Band der Weston-High Reihe von Emma Winter. Nachdem ich von Band 1 nur mäßig begeistert war, war ich mir nicht sicher, ob ich Band 2 überhaupt noch lesen wollte, entschied mich dann aber doch dafür. Das Ende von Band 1 ließ uns mit einem Cliffhanger zurück, der mich gleichzeitig ärgerte, aber auch irgendwie neugierig machte und ich war gespannt, wie es im Folgeband weitergehen würde.

Aus diesem Grund griff ich wohl auch zu “Hopelessly in Love”, denn die Protagonistin Sasha wollte mir schon im ersten Band nicht recht gefallen. Auch wenn ich ihre Art und Weise bewundere, wie sie ihre Träume angeht und was sie bereit ist, dafür zu tun, wirkt sie oft kindlich und unreif. Dies verfolgte mich bis zum Ende diesen Romanes weiter und ehrlich gesagt hatte ich so manches Mal sogar das Gefühl, dass sie im “Liebesrausch” ihre wahren Ziele ein wenig vergisst. Gerade wenn mir etwas wichtig ist, dann bin ich bereit alles dafür zu tun und muss entscheiden, was mir wichtiger ist – und entweder kämpfe ich dafür, oder ich meine es eben nicht ernst. Aber Prioritäten setzen ist nicht ganz so Sashas Stärke – leider. Sie lässt sich viel zu leicht beeinflussen, ist zu leichtgläubig und so über die Maßen naiv, dass es schon fast weh tut. Anstatt sich mit den Personen auseinanderzusetzen und ihre eigene Meinung zu bilden, glaubt sie blindlings alles, was man ihr vorsetzt und macht sich das Leben dadurch nicht unbedingt einfacher. 

Ben hingegen gefiel mir in diesem Band nochmal deutlich besser, gerade weil seine Ziele immer klarer werden und er sich immer mehr dafür einsetzt. Er steht auch vor seiner Familie seinen Mann und versucht ihnen zu vermitteln, was ihm wichtig ist – auch wenn dass das Verhältnis nicht unbedingt verbessert. 

Die Story selbst plätschert nicht ganz so dahin wie im Vorgängerband sondern wird durch verschiedene Ereignisse aufgepeppt. Auch die Tatsache, dass wir dieses Mal nicht nur die Sichtweise von Ben und Sasha erleben, sondern auch von June (einer guten Freundin von Sasha) macht das Ganze deutlich spannender. Gerade weil June ihre ganz eigenen Probleme hat, finde ich ihren Charakter sogar noch interessanter als den von Sasha und kann nicht immer ganz nachvollziehen, wieso die beiden überhaupt befreundet sind – June wirkt um Welten erwachsener. 

Schön fand ich hingegen die familiären Veränderungen bei Sasha, denn nach langem Hin und Her führt sie endlich ein klärendes Gespräch mit ihrer Großmutter (was lange überfällig war!) und fügt sich ein bisschen mehr in die Familie ihrer Tante ein. 

Der Schluss ist extrem fies und verleitet mich dieses Mal tatsächlich dazu, den nächsten Band herbeizusehnen. Cliffhanger vom feinsten, würde ich sagen! 

Infos zum Buch

Seitenzahl: 352 Seiten
Verlag: Ullstein Verlag
ISBN: 978-3864931277
Preis: 12,99 € (Broschiert) / 8,99 € (Ebook)

Reihe: 
Crazy in Love
Hopelessly in Love
Always in Love
 

Infos zur Autorin

Hallo, ich bin Emma, willkommen auf meiner Autorenseite!Seit ein paar Jahren lebe ich mit meinen Büchern und meinem Hund in Berlin, aufgewachsen bin ich aber im Rheinland. Seit ich halbwegs das Alphabet beherrsche, habe ich mir Geschichten ausgedacht und aufgeschrieben. Am liebsten über die Liebe und ihre Umwege, den Mut, den man für sie braucht, darüber, was sie mit einem macht, vor allem wenn man gar nicht mit ihr rechnet. Über Konfetti im Bauch und Chaos im Kopf und diesen magischen Moment kurz vor dem ersten Kuss … Die Ideen für meine Geschichten kommen oft ganz spontan, auf Reisen, beim Leute-Beobachten im Café oder nach einem Gespräch mit einer guten Freundin. Ich bin gespannt zu hören, was ihr über meine Bücher denkt.” (Quelle: Verlagshomepage)

Zitat

“Nimm Dein Herz in beide Hände und spring. Wenn Du verletzt wirst, tut es weh. Aber dafür hast Du die Chance, das große Glück zu spüren. Wenn Du es gar nicht erst wagst, wirst Du es nie erleben.”

“CRAZY IN LOVE” – EMMA WINTER, POS 1561, 31%

Fazit

Dieser Roman gefiel mir deutlich besser als der Vorgängerband, auch wenn mir Sasha dieses Mal deutlich weniger gefiel. Dafür mochte ich Ben um Welten lieber. Ich bin gespannt auf den nächsten Roman!

Wertung: 4 von 5 Sterne!

Ein ganz herzliches Dankeschön an die Autorin und den Verlag,  für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Bildquelle: Book-addicted
Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!