Inhalt

Tristan lebt mit seinen beiden Stiefbrüdern Chris und Noah zusammen, doch sie haben alles andere als ein geschwisterliches Verhältnis und die beiden Mobben Tristan bei jeder Gelegenheit. Seit dem Tod von Tristans Vater hat sich alles noch verschlimmert, was vor allem daran liegt, dass er der einzige aus der Familie ist, der keine magischen Fähigkeiten besitzt. Er ist lediglich ein “Wissender”, also jemand der Magie zwar wahrnehmen, sie aber nicht anwenden kann. Seine beste Freundin Mara hat keine Ahnung davon, dass Magie überhaupt existiert, hält aber zu ihm, wann immer sie kann.
 
Adela Mescinia ist eine Hexe aus Rom, die jedoch seit Jahren verborgen vor der Welt in ihrem Labor forscht. Als sich ausgerechnet in Tristans Stadt die Dunkelhexen ans Werk machen, kommt Adela auf die Idee, sich als Austauschschülerin dort umzusehen…. ihre Magie wird mit Hilfe eines speziellen Armbandes vor den anderen verborgen und sie versucht so herauszufinden, was die bösen Hexen im Schilde führen…
 

Erster Satz des Buches

“Die Bronzefiguren am Brunnen des oberen Marktplatzes warfen ihre Schatten auf das unebene Pflaster.”

Hasse, S. (2020) – Magic Tales: Verhext um Mitternacht, S.10

Meine Meinung

Ich liebe magische Geschichten und doch habe ich mich in den letzen Jahren immer mehr davon abgewendet – doch warum eigentlich? Vielleicht, weil ich manchmal das Gefühl habe, dass die Geschichten schon alle erzählt sind und alle nur eine Variation einer anderen darstellen… aber ist das nicht bei allen Geschichten so?

Da ich mich unbedingt mal wieder einer märchenhaften Geschichte widmen wollte, schien mir “Magic Tales – Verhext um Mitternacht” von Stefanie Hasse genau das Richtige zu sein – nicht zuletzt, weil ich ihre Bücher generell sehr gerne mag. 

In diesem Buch werden wir direkt in die Geschichte katapultiert, was mir gut gefallen hat, denn es geht gleich richtig zur Sache. Der Plot riss mich von der ersten Minute an mit und gerade die Idee mit der Sigillenmagie gefiel mir richtig gut. In den meisten Büchern, in denen Hexerei eine Rolle spielt, handelt es sich um Zauberspruchmagie, daher fand ich diese Form der Magie erfrischend anders. Man hat das Gefühl, es handelt sich tatsächlich um ein modernes Märchen und im Nachwort erwähnt die Autorin dann auch, dass die Grundidee ein modernes Aschenputtel in männlicher Form war – inklusive böser Stiefmutter und Magie. Absolut genial!

Was die Charaktere angeht: das hätte man definitiv nicht besser machen können. Tristan ist ein herzensguter Kerl, der aber ziemlich arm dran ist, sich aber trotz bescheidenen familiären Verhältnissen nicht unterkriegen lassen – und dafür hat er meinen vollsten Respekt. Adela (“Ela”) hingegen ist eine junge, zielstrebige Hexe, die alles tun würde um für das Gute zu sorgen und die eigentlich niemandem etwas böses will. Mara ist die wohl beste Freundin, die Tristan nur haben könnte, dagegen scheinen Tristans Stiefbrüder das personifizierte Böse zu sein – allen voran Noah… Aber auch Carina, die böse Stiefmutter, ist nicht von schlechten Eltern und alle zusammen machen Tristan das Leben unendlich schwer. Ich liebe böse Charaktere!

Die Spannung kommt definitiv nicht zu kurz und ich musste das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlingen, was aber auch dem bildhaften und flüssigen Schreibstil geschuldet war.

Das Ende ist mitreißend, spannend und unglaublich fesselnd – ein grandioses Buch!

Infos zum Buch

Seitenzahl: 368 Seiten
Verlag: Loewe Verlag
ISBN: 978-3-7432-0645-8 (Hardcover)
Preis: 16,95 € (Hardcover) / 9,99 € (Ebook)
Reihe:
Magic Tales – Verhext um Mitternacht
Magic Tales – Wachgeküsst im Morgengrauen

Infos zur Autorin

“Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und ihren lesebegeisterten Kindern in Süddeutschland. Wenn sie nicht gerade selbst in fremden Buchwelten versinkt oder darüber bloggt, denkt sie sich fantastisch-romantische Geschichten aus und liebt es, ihre Leser mit unvorhergesehenen Wendungen zu überraschen. Und manchmal hat dabei natürlich auch das Schicksal seine Hände im Spiel.”

(Quelle: Verlagshomepage; Bildquelle: https://www.loewe-verlag.de/_personen_media/290b/1436.jpg)

Fazit

Ein unfassbar gutes “magisches Märchen” mit tollen Charakteren, einem spannenden Plot, vielen Bösewichten und jeder Menge Magie. Lasst Euch entführen, ins moderne Hexenzeitalter!

Wertung: 5 von 5 Sterne!

 

Ein ganz herzliches Dankeschön an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Quelle: Book-addicted
Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!