Achtung, enthält Werbung/gesponserter Beitrag:
Der Inhalt wird davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die ehrliche Meinung des Rezensenten wieder.

Inhalt

“Irrlichter – Was sind eigentlich Irrlichter? Sie bezeichnen ein Phänomen seltsamer Lichter, die zumeist im Moor oder auf Friedhöfen beobachtet werden. Doch was wäre, wenn sich hinter diesem Phänomen mehr verbirgt?
Was wäre, wenn diese Lichter in Wahrheit verstorbene Seelen sind? Wenn sie zu bestimmten Zeiten und an bestimmten Orten mit ihrem Licht verhindern, dass verlorene Seelen aus dem Jenseits ins Diesseits wechseln? Normalerweise bekommen die Menschen davon nichts mit. Nicole jedoch kommt hinter das Geheimnis, als sie eines Nachts dem Irrlicht Wrin in seiner menschlichen Gestalt auf dem Friedhof begegnet und gerät dadurch mitten hinein in den Kampf zwischen Licht und Schatten.” (Quelle: Amazon)
 
Erster Satz des Buches
“Nicole schaue sich in dem dämmrigen Licht um.”
 
Infos zum Buch
Seitenzahl: 170 Seiten
Verlag: Selfpublishing 
ISBN: 978-1507526279
Preis: 7,98 € (Broschiert) / 2,99 € (Ebook)

 

Reihe:

Irrlichter: Das Licht zwischen den Welten
Irrlichter: Der Schatten auf Deinem Leben
Irrlichter: Die Dunkelheit in unseren Herzen
 
Infos zur Autorin
“Pia Hepke wurde 1992 in Oldenburg i.O. geboren. Schon immer haben sie Büchern begeistert. Nicht selten kommt es vor, dass sie zu einem wahren Lesemarathon aufbricht. Dann wird bis spät in die Nacht gelesen und die Bücher werden regelrecht verschlungen.
Ansonsten verbringt Pia ihre Zeit gerne mit ihren beiden Pferden und ihrem Hund. Diese müssen öfters als Foto- oder Malobjekte herhalten. Da es ihr an Fantasie nicht mangelt, liegt es nahe die vielen Ideen auch in schriftlicher Form aufs Papier zu bringen. Was sie als 15-jährige erstmals verfasste, wurde in den folgenden Jahren mehrmals überarbeitet, bis es zu ihrem ersten Roman herangewachsen ist. Ich liebe Fantasy und Drachen und bin nun soweit, dass ich die Reihe um Adrian und Diana mit dem vierten Band abgeschlossen habe. Nähere Informationen über mich und meine Schreiberei, so wie Leseproben findet ihr auf http://pia-hepke.jimdo.com/” (Quelle: Amazon)

Fazit

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 
Nachdem ich bereits “Schneemagie” und “Wintermagie” von Pia Hepke gelesen habe – und absolut begeistert war – wollte ich mich direkt dem nächsten ihrer Bücher widmen. Spontan entschied ich mich für die Irrlichter, da mich die Thematik nicht nur interessierte, sondern es dazu auch recht wenig Literatur gibt. Ich war also sehr gespannt, wie die Autorin das Thema angehen würde.


Cover: 
Dieses doch etwas gruselige Friedhofs-Cover mit dem Vollmond, den Grabsteinen und den Lichtern finde ich nicht nur unglaublich passend, sondern auch wunderschön! Die gruselige Atmosphäre gibt dem Ganzen etwas geheimnisvolles und macht mich als Leserin sehr neugierig, auf den Roman. 


Story + Charaktere:
“Irrlichter: Das Licht zwischen den Welten” ist eines von 3 Büchern der Autorin über die Irrlichter und kann ganz unabhängig von den beiden anderen gelesen werden. In diesem Roman begleiten wir Nicole, die nur durch Zufall an die Irrlichter gerät: sie schließt nämlich mit ihrem besten Freund Simone eine Wette ab, in deren Verlauf sie sich bis Mitternacht auf dem Friedhof aufhält. In diesem Zuge begegnet sie dem Irrlicht Wrin, der gerade auf der Suche nach anderen Irrlichtern ist, die verschwunden zu sein scheinen… 


Nicht nur, dass wir richtig toll an das Thema “Irrlichter” herangeführt werden – die ja nun im Vergleich zu Vampiren oder anderen übernatürlichen Wesen nicht wirklich häufig thematisiert werden – wir lernen sie regelrecht lieben. Und ganz ehrlich? Seit der Lektüre halte ich im Dunklen immer mal wieder Ausschau nach Lichtern im Dunklen… es könnte sich dabei ja um Wrin, Nim oder Shela handeln!

Die Charaktere waren mir sehr sympathisch, auch wenn ich vor allem über Shela und Nim gerne noch etwas mehr erfahren hätte! 

Neben dem mythischen Aspekt finden wir natürlich auch hier eine Lovestory – eine kleine und feine, die mehr auf Gespür und meist unterschwelligen Äußerungen oder Gesten beruht – aber genau das macht sie so zauberhaft. 

Schreibstil:
Fesselnd, mitreißend, superspannend und mit angenehmen Schreibstil! 


Gesamt: 
Der Roman um die Irrlichter macht Spaß und ist mal eine völlig andere Art übersinnliche Geschichte, doch gerade das gefällt mir so unglaublich gut. Nicht nur, dass ich die Charaktere mehr als sympathisch fand, auch die sehr dezente Lovestory ließ mein Herz ein wenig höher hüpfen. Ich freue mich schon auf den nächsten Band um die Irrlichter! 

Wertung: 5 von 5 Sterne!

Ein ganz herzliches Dankeschön an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Bildquelle: Amazon
Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!