Achtung, enthält Werbung:
Der Inhalt wird davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die ehrliche Meinung des Rezensenten wieder.

Inhalt

“Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall…” (Quelle: Verlagshomepage)

Infos zum Buch
Seitenzahl: 543 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (One)

ISBN: 978-3-8466-0080-1
Preis: 17,00 € (Broschiert) / 4,99 € (Ebook)

Infos zur Autorin
“Kira Licht ist in Japan und Deutschland aufgewachsen. In Japan besuchte sie eine internationale Schule, überlebte ein Erdbeben und machte ein deutsches Abitur. Danach studierte sie Biologie und Humanmedizin. Sie lebt, liebt und schreibt in Bochum, reist aber gerne um die Welt und besucht Freunde. Für News zu Büchern, Gewinnspielen und Leserunden folgen Sie der Autorin auf Instagram (kiralicht) und Facebook.” (Quelle: Verlagshomepage)

Fazit

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 
Fantasyromane mit einer Liebesgeschichte kombiniert – das ist genau mein Ding. Genau aus diesem Grund war ich so neugierig auf diesen Roman! 

Cover: 
Das Cover gefällt mir nicht nur wegen der gedeckten Farben so unglaublich gut, sondern auch wegen des angedeuteten, aber nicht wirklich sichtbaren Gesichtes. Der Titel passt einfach perfekt zum Cover!

Story + Charaktere:
Ich liebe dieses Buch – das schon mal gleich vorneweg. Warum? Weil es mich von der ersten Seite an fesseln konnte, auch wenn ich der Zielgruppe alterstechnisch schon eine Weile entwachsen bin. Besonders gut gefiel mir hierbei, dass der Roman nicht wie meist irgendwo in Amerika spielt, sondern wir uns dieses Mal im schönen Paris befinden. Nicht nur die Stadt Paris wird uns hierbei nährgebracht, sondern auch die Katakomben – und die fand ich ehrlich gesagt besonders spannend. 

Livia, unsere Protagonistin, fand ich extrem sympathisch – vielleicht, weil ich im Laufe der Geschichte viel von mir selbst in ihr wiedergefunden habe. Sie ist alles andere als perfekt, kein Püppchen, keine Zicke, sondern ein ganz normales Mädchen, das auch mal Schwierigkeiten mit ihren Eltern hat, ohne dass diese gleich riesig groß erscheinen. Auch Maél, den Livia schon recht schnell kennenlernt, fand ich interessant – vermutlich, weil er wahnsinnig geheimnisvoll wirkt und anfangs nicht wirklich viel von sich preisgeben möchte.

Die eigentliche Geschichte, bei denen es natürlich -ganz laut Titel- um Gottheiten geht (in diesem Fall griechische Götter), konnte mich nicht nur mit ihren spannenden Momenten fesseln, sondern ließ mich auch so einiges Mal schmunzeln. Griechische Mythologie begegnete mir schon im ein oder anderen Buch, weswegen ich zwar ein bisschen was wusste, es insgesamt aber eher als “gefährliches Halbwissen” bezeichnen würde… aus “Schatten und Licht” konnte ich aber auf jeden Fall noch so das ein oder andere mitnehmen.

Das Ende explodiert in einem Showdown und lässt uns mit einem fiesem Cliffhanger zurück, der mich schon nach Band 2 sehnen lässt… ich hoffe sehr, dass die Zeit bis dahin schnell rumgeht, damit ich endlich erfahre wie es weitergeht! 

Schreibstil:
Mit ihrem Schreibstil konnte mich die Autorin vor allem deswegen begeistern, weil sie alles farbenfroh und lebhaft schildert, man alles ganz genau vor Augen hat und auch die Charaktere authentisch erscheinen. 

Gesamt: 
Mit fast 30 Jahren entspreche ich nicht mehr unbedingt der Zielgruppe (ab 14 Jahren), konnte mich aber nicht nur super in dieses Buch einfinden, sondern war auch von Story, Charakteren und Schreibstil begeistert. Ich freue mich auf Band 2! 

Wertung: 5 von 5 Sterne!

Ein ganz herzliches Dankeschön an die Autorin, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Bildquelle: Verlagshomepage
Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!