Enthält Werbung, Rezensionsexemplar. Die Meinung der Rezensentin wird hiervon nicht beeinflusst. 

Inhalt

Nina hat den wohl schönsten Job der Welt: Sie kümmert sich darum, dass jeder, der den perfekten Weihnachtsbaum sucht, diesen auch bekommt, denn sie arbeitet auf der Weihnachtsbaumfarm. Doch nicht alles ist immer Jubel, Trubel, Glückseligkeit und Besinnlichkeit, denn Nina trauert um ihren Vater, der im letzten Jahr verstorben ist. 

Holly ist ein ganz normales Mädchen, hat aber eine riesige Familie und viele Geschwister. Von ihren Mitschülern wird Holly gehänselt und schikaniert, sodass sie es kaum glauben kann, dass sich der attraktivste und interessanteste Junge für sie interessiert. Spielt er ein falsches Spiel mit ihr, oder meint er es tatsächlich ernst?

Angie hat zu Weihnachten nur einen Wunsch: sie will ihre Familie wieder zusammenbringen. Doch das gestaltet sich schwieriger als gedacht, denn sie und ihr Mann sind geschieden und Teenagersohn Alfie ist von einer Versöhnung ganz und gar nicht begeistert. 

3 Frauen verschiedener Generationen, 3 Leben, bei denen es zu Weihnachten ganz und gar nicht rosig aussieht… 

Erster Satz des Buches

“Die Weihnachtsbäume ragen weit hinauf in den tintenschwarzen Morgenhimmel, als ich auf dem schlammigen Weg zur Farm stapfe, einer arbeitsreichen Elf-Stunden-Schicht entgegen.”

Erin Green (2021) – Das Weihnachtsbaumwunder, Pos. 32 (1%)

Meine Meinung

“Das Weihnachtsbaumwunder” ist ein Roman, den man nicht nur zur Weihnachtszeit wunderbar lesen kann, sondern immer dann, wenn man eine kleine Auszeit vom Leben und vom Alltag benötigt.

Die Geschichte wird jeweils von Nina, Angie und Holly erzählt und wir begleiten die 3 Frauen auf ihrem Gang durchs Leben und obwohl sich dieser bei allen dreien völlig unterschiedlich gestaltet, fand ich sie jedoch alle sehr sympathisch. Dennoch empfand ich Angie und ihre Verhaltensweisen stellenweise etwas schwierig und gerade ihre Ansprüche an Ex-Ehemann und Sohn etwas überzogen. 

Die Geschichten beginnen als drei eigenständige Geschichten, die erst einmal nicht besonders viel gemeinsam haben, am Ende jedoch zu einem schlüssigen Gesamtbild zusammenwachsen und sich gegenseitig ergänzen. Nina, Holly und Angie haben alle auf ihre Weise Probleme mit der Liebe und unterschiedlichen Lebenssituationen doch gerade in Anbetracht der Tatsache, dass es sich bei den dreien um verschiedene Generationen handelte, fand ich dies besonders spannend, denn jede geht ihre Probleme anders an.

Die ganze verschneite und weihnachtliche Atmosphäre fand ich wahnsinnig angenehm und entspannt und ich gebe zu: ich habe es im Januarurlaub bei 32 Grad am Strand (fertig) gelesen und konnte es genauso genießen, wie im kalten Deutschland. 

Das Ende ist herzerwärmend und gefiel mir wirklich gut, einziger Kritikpunkt ist tatsächlich Angies etwas überzogenes Verhalten.

Infos zum Buch

Seitenzahl: 448 Seiten
Verlag: Dumont Verlag
ISBN: 978-3-8321-6568-0
Erscheinungsdatum: 21.09.2021
Preis: 12,99 € (Taschenbuch) / 9,99 € (Ebook)

Infos zur Autorin

“Erin Green schreibt zeitgenössische Unterhaltungsromane voller Leben, Liebe und Lachen. Sie lebt mit ihrem Ehemann in der Grafschaft Warwickshire.” (Quelle: Verlagshomepage)

Fazit

Auch wenn es sich hierbei um ein eher seichtes Werk ohne wirklichen Tiefgang handelt, konnte es mich begeistern und auf eine verschneite Weihnachtsbaumplantage entführen. Ich mochte es sehr. 

Ein wunderschönes Weihnachtsbuch, auch zu jeder anderen Jahreszeit!

Wertung:  5 von 5 Sterne!

Bewertung: 5 von 5.

Ein ganz herzliches Dankeschön an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!