Inhalt

Andreas Winkelmann und Markus Knüfken suchen die echte Wildnis in Europa: unberührte Weiten, Ruhe, Einsamkeit und das alles ohne fliegen zu müssen? Ihr Weg führt sie nicht nur in die Alpen, sondern auch in den Sarek, einen Nationalpark in Schweden… und dort erleben sie echte Abenteuer. 

Erster Satz des Buches

“Die Suche nach den letzten Abenteuern Europas hat uns in die Hölle geführt, und die ist ganz anders, als ich sie mir vorgestellt hätte.”

Winkelmann, A. / Knüfken, M. (2021), Wilder wird’s nicht, S. 13

Meine Meinung

„Wilder wird’s nicht“ ist die Art von Buch, die ich vermutlich niemals gelesen hätte, wenn es nicht von einem meiner liebsten Autoren geschrieben worden wäre: Andreas Winkelmann.

Ich kenne und liebe einige seiner Thriller, aber auch das Buch, welches er unter dem Pseudonym Hendrik Winter schrieb. Ein Buch, das mich sehr berührt hat und mir gezeigt hat, dass Winkelmann noch mehr kann, als gute Thriller! Aus diesem Grund war ich neugierig auf „Wilder wird’s nicht“, denn gerade weil ich Winkelmann immer wieder durch seinen Podcast mit Arno Strobel „erlebe“, finde ich ihn unglaublich sympathisch – was mich umso neugieriger auf dieses Werk machte.

Andreas Winkelmann beschreibt die Abenteuer, die er mit Markus Knüfken in Europa erlebt. Zunächst in den Alpen, später im schwedischen Nationalpark „Sarek“, den sie 14 Tage lang erkunden und uns auf ihrer – stellenweise sehr beschwerlichen – Reise mitnehmen. Dabei erleben wir Höhen und Tiefen mit, sowohl landschaftlich bedingt, als auch zwischenmenschlich – denn 14 gemeinsame Tage ohne Abgrenzung und die Chance sich zurückzuziehen, können stressig sein.

Ich für meinen Teil war gefesselt, begeistert und völlig mitgerissen von der beschriebenen Tour, obwohl ich mir das am Anfang nicht so vorgestellt hätte. Nicht nur, dass selbst absolute Trekking – Neulinge wie ich absolut mitgefiebert und Lust auf eine kleine Tour inkl. Nacht im Zelt bekommen haben, auch die Widrigkeiten, die Knüfken und Winkelmann auf ihrer Tour erlebten, sog ich völlig in mich auf. Ich fieberte mit und wollte helfen, war aber auch völlig gebannt von den Geschehnissen.

Das Büchlein ist nicht nur spannend und fesselnd, auch Winkelmanns Humor lockert ungemein auf. Das Ganze ist unterstrichen von vielen vielen Bildern, die nicht nur die großartige Landschaft zeigen, sondern auch die Probleme nochmals verdeutlichen, die man sich sonst nur ungefähr vorstellen kann.

Zitate

“Wenn man den ganzen Tag einen Fuß vor den anderen setzt und nur darüber nachdenkt, wo man abends schläft und etwas zu essen bekommt, fallen Stress und Anspannung schnell von einem ab, man kommt in einen ruhigeren Rhythmus, entspannt, findet zu sich selbst.”

WINKELMANN, A. / KNÜFKEN, M. (2021), WILDER WIRD’S NICHT, S. 31

“Ist man auf der Suche nach etwas, definiert man oft viel zu früh ein Ziel, an dem man das Gesuchte vermutet. Dann stürmt man mit Eifer auf dieses Ziel zu und schenkt dem Weg viel zu wenig Aufmerksamkeit. Der Weg ist nicht das Ziel, das will ich damit gar nicht sagen, aber es lohnt sich, auf dem Weg dorthin die Zwischenziele ausreichend zu würdigen.”

WINKELMANN, A. / KNÜFKEN, M. (2021), WILDER WIRD’S NICHT, S. 59

Infos zum Buch

Seitenzahl: 192 Seiten
Verlag: Rowohlt Verlag
ISBN: 978-3-499-00459-9
Preis: 14,00 € (Taschenbuch) / 9,99 € (Ebook)

Infos zu den Autoren

“Andreas Winkelmann, geboren 1968 in Niedersachsen, ist verheiratet und hat eine Tochter. Er lebt mit seiner Familie in einem einsamen Haus am Waldrand nahe Bremen. Wenn er nicht gerade in menschliche Abgründe abtaucht, überquert er zu Fuß die Alpen, steigt dort auf die höchsten Berge oder fischt und jagt mit Pfeil und Bogen in der Wildnis Kanadas.” (Quelle: Verlagshomepage)

“Markus Knüfken, 1965 in Essen geboren, zog nach dem Abitur erst nach München und dann in die weite Welt. Er wirkte als Schauspieler in über hundert Filmprojekten, u.a. Bang Boom Bang, und Krimireihen wie Notruf Hafenkante mit. Mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern lebt er in Hamburg oder in einer alten Fischer-Kate an der Ostsee.” (Quelle: Amazon)

Fazit

Ein absolut tolles Buch, völlig weit weg von den Genre, die ich normalerweise so lese. Aber es hat sich gelohnt – jede einzelne Seite.

Wertung: 5 von 5 Sterne!

 

Ein ganz herzliches Dankeschön an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Quelle: Book-addicted
Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!