Enthält Werbung, Rezensionsexemplar. Die Meinung der Rezensentin wird hiervon nicht beeinflusst. 

Inhalt

4 Menschen lassen sich auf eine Forschung ein, die ihnen die Alpträume nehmen soll, doch der Forscher im Schlaflabor hat ganz anderes im Sinn… 
 
Marcel Schweißer und seine Kollegen finden nach und nach Leichen, immer 2 an der Zahl, die auf verschiedenste Arten ums Leben kommen. Was ist passiert? Welche Verbindung gibt es zwischen den Toten und warum ist ihr Ableben so unterschiedlich inszeniert?

Erster Satz des Buches

“Sie hastete über den unebenen Weg am Rande des Waldes.”

Reinhardt, A. (2021) – Gefährliche Angst, 1 %, Pos. 50

Meine Meinung

Soeben habe ich den neuesten Roman der Autorin Andrea Reinhardt „Gefährliche Angst“ beendet – und bin total geflasht. Was für ein rasanter, spannender und mitreißender Thriller… aber fangen wir doch am Anfang an. 
 
„Gefährliche Angst“ ist der zweite Band um Ermittler Marcel Schweißer. Ich habe Band 1 vorab nicht gelesen und hatte nicht das Gefühl, dass er unbedingt vonnöten ist, um den Ereignissen in Band 2 folgen zu können. 
 
Der Autorin folge ich schon lange auf Instagram und als sie neue „Komplizen“ für ihren neuen Thriller suchte, war ich sofort Feuer und Flamme. 
 
Gerade die Thematik „Angst und Alpträume“ hat es mir angetan, denn wer kennt das nicht? Ängste hat man als Mensch zweifelsfrei (wenn auch vor den verschiedensten Dingen) und einen Alptraum hatte sicherlich jeder schon einmal. Dies in Kombination kommt vermutlich nicht so oft vor, dennoch kenne ich es leider auch, wenn man mit panischer Angst aufwacht. Glücklicherweise habe ich das bisher erst wenige Male in meinem Leben erlebt und nie mit demselben Traum, aber es gibt mir zumindest ein kleines bisschen Ahnung davon, wie sich jemand fühlt, der wiederkehrende Alpträume hat, die ihn zu Tode ängstigen. 
 
Die Autorin macht sich die Ängste der Menschen zu Nutze und webt sie in eine Geschichte ein, die uns das fürchten lehrt. Da versucht man, seine Ängste loszuwerden und erntet nur noch mehr Unglück – das hat wahrlich Thrillerpotenzial!  Der Plot ist nicht nur spannend und nachvollziehbar, sondern hat auch jede Menge Emotionen inne, denn gerade der Ermittler Marcel Schweißer hat so manches zwischenmenschliche Problem, was auch uns als Leser nicht kaltlässt. Wir leiden, hoffen, bangen und fühlen mit ihm (gerade wenn er Schmerzen hat) und würden ihm wirklich gerne zur Seite stehen. Auch sein Ermittlerkollege Konrad Malter war mir sehr sympathisch, gerade weil er Marcel Schweißer immer zur Seite stand. 
 
Der Schreibstil ist angenehm und das Buch lässt sich flüssig und problemlos lesen. 
 
Das Ende gefällt mir wirklich gut und da ich die anderen Bücher der Autorin nicht kenne, werde ich sie mir definitiv noch zu Gemüte führen!

Infos zum Buch

Seitenzahl: 384 Seiten
Verlag: Kampenwand Verlag
ISBN: 978-3947738212
Preis: 12,85 € (Taschenbuch) / 0,99 € (Ebook)

Infos zur Autorin

“Andrea Reinhardt ist freiberufliche Autorin mit einer Schwäche für spannungsgeladene Literatur. Ihre Begeisterung für Horrorfilme führte die gelernte Fachkinderkrankenschwester zu ihrer neuen Berufung als Schriftstellerin. Anders wie die meisten ihrer Kollegen hatte sie weder den Wunsch geäußert, je Schriftstellerin zu werden, noch hatte sie schon immer Interesse am Schreiben. Es war eine Mischung aus Neugier, Skepsis und Belächeln, die sie schlussendlich zum Bücher schreiben gebracht hatten.
Sie verfasst Thriller und setzt dabei auf Dramatik, Emotionen, Spannung und greift Themen auf, die wütend, fassungslos und traurig machen. Dabei profitiert sie von ihrer mehrjährigen Arbeit als Kinderkrankenschwester in verschiedenen Bereichen.” (Quelle: Amazon)

Fazit

Ein mitreißender und fesselnder Thriller, der mich nicht aus seinen Fängen entlassen wollte, bis die letzte Seite gelesen war. 

Wertung: 5 von 5 Sterne!

Ein ganz herzliches Dankeschön an die Autorin, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Quelle: Book-addicted
Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!