Achtung, enthält Werbung/ Gesponserter Beitrag:
Der Inhalt wird davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die ehrliche Meinung des Rezensenten wieder.

Inhalt

“Der schwerreiche Vater der vermissten Anna-Lena van Dam schickt ein sechsköpfiges Team aus, um seine Tochter zu finden – darunter einen Ex-Militär, eine Höhlenkletterin und einen Parapsychologen. Jeder der sechs ist ein Experte auf seinem Gebiet, jeder von ihnen hat etwas zu verbergen. Und keiner von ihnen wird das gigantische Höhlensystem unter dem Anwesen der van Dams unverändert verlassen.

Denn in der Dunkelheit entdeckt das Team geheimnisvolle Türen, und muss sich
dahinter auf Pfade jenseits aller Wissenschaft und Vernunft einlassen, um Anna-Lena zu retten. (Quelle: Verlagshomepage)

Erster Satz des Buches
“Beklemmung. Beklemmung und zunehmende Hoffnungslosigkeit war, was die junge Frau in der Dunkelheit am meisten verspürte.”

Infos zum Buch
Seitenzahl: 80 Seiten
Verlag: Knaur Verlag
Preis: Kostenlos
Reihe:
Doors – Der Beginn
Doors – ! – Blutfeld
Doors – X – Dämmerung
Doors – ? – Kolonie

Infos zum Autor
“Markus Heitz, geboren 1971, studierte Germanistik und Geschichte. Er schrieb über 40 Romane und wurde etliche Male ausgezeichnet. Mit der Bestsellerserie um “Die Zwerge” gelang dem Saarländer der nationale und internationale Durchbruch. Dazu kamen erfolgreiche Thriller um Wandelwesen, Vampire, Seelenwanderer und andere düstere Gestalten der Urban Fantasy und Phantastik. Die Ideen gehen ihm noch lange nicht aus.” (Quelle: Verlagshomepage)

Fazit

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 
Vor vielen vielen Jahren habe ich bereits einmal ein paar Bücher von Markus Heitz gelesen und die Idee hinter “Doors” interessierte mich direkt!

Cover: 
Ein sehr faszinierendes Cover, das nicht nur zur Geschichte passt, sondern auch neugierig macht. 

Story + Charaktere:
Anna Lena van Dam ist verschwunden ihr Vater heuert ein sechsköpfiges Team an, das seine Tochter suchen soll – in einer Höhle. Wir begleiten also einen ehemaligen Bundeswehrsoldaten, eine Freeclimberin, einen Parapsychologen, einen Höhlenforscher, einen Personenschützer und ein Medium in die Untiefen einer Höhle, auf der Suche nach der verlorenen Tochter… doch dort scheint es nicht mit rechten Dingen zuzugehen. 

Auch die verschiedenen Mitglieder dieser Truppe sind ein wenig merkwürdig und scheinen das ein oder andere Geheimnis zu haben – das macht definitiv Lust auf mehr! 

Am Ende dieser Kurzgeschichte stehen wir vor der Wahl, durch welche Tür unsere Reise weitergehen soll: durch die Tür mit dem “X”, die mit dem “?”, oder gar die mit dem “!” ? Ich persönlich habe mich bereits entschieden, durch welche Tür ich zuerst gehen werde… aber es steht außer Frage, dass ich nach und nach alle Türen durchschreiten werde! 

Markus Heitz schafft es mit dieser Kurzgeschichte auf jeden Fall, den Leser neugierig zu machen und die Idee dahinter ist clever: eine kostenlose Kurzgeschichte, die auch noch recht spannend ist und dann gleich 3 Türen, durch die man gehen könnte, um Anna-Lena zu finden – wer würde da nicht weitergehen wollen? 

Besonders die vielen Charaktere, von denen aber keiner so recht das zu sein scheint, was er vorgibt zu sein, begeisterten mich, auch wenn ich am Anfang ab und an noch nachschauen musste, wer da eigentlich wer war. Die Vorgänge in der Höhle möchte ich unbedingt aufgeklärt haben und ehrlich gesagt hinterlässt die Geschichte mehr “???” in meinem Kopf, als Antworten. Das macht allerdings gar nichts, denn ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzungen. 

Schreibstil:
Spannend, gut verständlich, fesselnd! 

Gesamt: 
Wer Markus Heitz’ Romane mag und Lust auf viel Spannung hat, der sollte sich dieser Kurzgeschichte auf alle Fälle widmen. 

Wertung: 5 von 5 Sterne!

Ein ganz herzliches Dankeschön an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Bildquelle: Verlag
Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!