Enthält Werbung, Leseexemplar. Die Meinung der Rezensentin wird hiervon nicht beeinflusst. 

Inhalt

Kommissarin Kim Lansky hat noch eine Chance sich zu beweisen und dafür wählt sie den Fall der verschwundenen Marie. Die Fünfjährige wurde von ihrer Mutter nur für 8 Minuten im Auto alleine gelassen und als sie zurückkam, war Marie verschwunden… Die Umstände sind komplex und Lansky gibt alles, um den Fall zu lösen….

Erster Satz des Buches

„Ich habe sie getötet.“

Faber, H. (2022) – Kaltherz

Meine Meinung

„Kaltherz“ war für mich das erste Buch des Autors und ich war gespannt, was mich erwarten würde.
 
Gerade weil ich Thriller liebe, freue ich mich immer wieder über neue Autoren, denn jeder hat seine eigene Art einen Thriller aufzubauen – und von Henri Faber hatte ich gehört, dass er bereits einen verdammt guten Thriller geschrieben hat. 
 
Kommissarin Kim Lansky ist alles andere als das, was man von einer Kommissarin erwarten würde: sie ist nicht gesetzestreu, sie weiß nicht, wann sie den Mund zu halten hat und sie geht ganz und gar nicht immer den konventionellen Weg. Aber genau das mag ich an ihr. Sie ist schrill, laut, emotional und gewillt, alles für die Gerechtigkeit zu tun… auch wenn sie sich dabei selbst in Gefahr bringt.  
 
Die übrigen Figuren des Buches sind jedoch auch nicht gerade farblos, denn jeder hat seine eigenen Probleme und eine besondere Art damit umzugehen. Gerade weil wir das Buch aus verschiedenen Perspektiven lesen (Clara, Jakob, Marie, Kim), bekommen wir die Chance, in deren Gedanken- und Gefühlswelt einzutauchen – was jedoch nicht immer heißt, dass wir sie besser verstehen. 
 
Der Plot ist spannungsgeladen – von Anfang bis zum Ende – und wer sich diesem Buch widmet, sollte Zeit mitbringen…mit dem lesen aufzuhören ist nämlich nicht so einfach. 
 
Gerade die unerwarteten Wendungen machen das Buch zu einer Achterbahnfahrt und immer wenn man denkt, man hätte jetzt den Durchblick, zeigt uns der Autor sprichwörtlich den Mittelfinger und schlägt nochmal einen Haken in eine komplett andere Richtung. 
 
Der Stil des Autors mit Worten zu jonglieren, sowohl Kartenhäuser als auch Luftschlösser zu bauen und diese genauso schnell wieder einstürzen zu lassen gefällt mir unfassbar gut und auch das Erstlingswerk des Autors liegt schon her – ich brauche mehr von dieser Art Thriller! 

Infos zum Buch

Seitenzahl: 416 Seiten
Verlag: dtv Verlag
ISBN: 978-3-423-22012-5
Erscheinungsdatum: 18.05.2022
Preis: 16,95 € (Paperback) / 12,99 € (Ebook)

Infos zum Autor

“Henri Faber, Jahrgang 1986, geboren und aufgewachsen in Niederösterreich, Studium der Publizistik und Kommunikationswissenschaft, lebt als Autor und Texter in Hamburg. Nach seinem Bestseller ›Ausweglos‹ ist ›Kaltherz‹ sein zweiter Thriller.” (Quelle: Verlagshomepage)

Fazit

Es handelt sich hierbei definitiv um eines meiner Thriller-Highlights des Jahres – unbedingte Leseempfehlung. 
 

Wertung: 5 von 5 Sterne!

 

Ein ganz herzliches Dankeschön an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!