Achtung, enthält Werbung!
Inhalt
“Stellen Sie sich vor… 
London wäre ein Ort, an dem Tugend und Angst regieren. Ein hartes Gesetz untersagt den Menschen, die Haut eines anderen zu berühren. Denn die Bevölkerung und insbesondere das Königshaus fürchten die Gefahr, die von den sogenannten Magdalenen ausgeht – Menschen, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu manipulieren. Die junge Rea zeigt so wenig Haut wie möglich. Einzig während illegaler Faustkämpfe streift sie ihre Handschuhe ab. Doch wie kommt es, dass die zierliche Kämpferin ihre körperlich überlegenen Gegner stets besiegt? Und warum entführt sie der britische Geheimdienst? Bald erfährt Rea, dass sie das Leben des Kronprinzen beschützen muss. Doch am Hof ahnt niemand, dass sie selbst sein größter Feind ist.
Eine Kämpferin, die eine verbotene Gabe besitzt. Ein Prinz, dessen Leben auf dem Spiel steht. Ein gläserner Palast, in dem eine tödliche Intrige gesponnen wird.” (Quelle: Amazon)
  
Erster Satz des Buches
“Keinerlei Berührung.”
Infos zum Buch
Seitenzahl: 416 Seiten
Verlag: Penhaligon Verlag
ISBN: 978-3764531959
Preis: 14,00 € (Broschiert) / 4,99 € (Ebook)
Reihe: Palace of Glass 
          Palace of Silk
          Palace of Fire
Infos zur Autorin
“C.E. Bernard ist das Pseudonym von Christine Lehnen, die 1990 im Ruhrgebiet geboren wurde und seitdem in Kanada, den Vereinigten Staaten, Australien und Paris gelebt hat. Ihre Kurzgeschichten wurden mit den Literaturpreisen der Jungen Akademien Europas und der Ruhrfestspiele Recklinghausen ausgezeichnet. Seit 2014 lehrt sie Literarisches Schreiben an der Universität Bonn. Daneben studiert Christine Lehnen Englische Literatur und Politikwissenschaft, forscht zum Thema Kreatives Schreiben und inszeniert Theaterstücke mit der Bonn University Shakespeare Company.” 
Fazit
Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Das Buch erhielt ich als Überraschungspost vom Verlag – und war sofort Feuer und Flamme! Schon der Klappentext konnte mich fesseln und machte mich sehr neugierig auf das Buch…
Cover: Das blaue Cover mit dem roten Seidenband passt einfach perfekt zum Buch und gefällt mir auf Grund seiner Schlichtheit wahnsinnig gut.
Story + Charaktere: Wir befinden uns in London – im Jahre 2054: Jede Berührung nackter Haut ist seit 26 Jahren streng verboten, jeder trägt Handschuhe und die Hände werden in einem Kummerbund auf dem Rücken verborgen. Grund dafür sind die Magdalenen – Menschen, die durch Hautkontakt in den Geist eindringen und die Erinnerungen und Gedanken nicht nur lesen, sondern auch manipulieren können. Davor fürchtet sich nicht nur der König, weswegen er die Magdalenen jagen und verfolgen lässt, sondern eben auch die restliche Bevölkerung. 

Das macht Reas Leben nicht einfacher, denn sie ist eine Magdalena. Die sympathische Protagonistin wuchs mir schnell ins Herz, denn sie ist nicht nur eine starke Persönlichkeit, sondern lässt sich auch nicht unterkriegen.Auch wenn sie ihre Haut- und Geistgier oft kaum unter Kontrolle hat, hütet sie ihr Geheimnis und schlägt sie sich so durchs Leben. Als ein Attentat auf den königlichen Thronfolger verübt wird, wird Rea unversehens zu seiner persönlichen Leibwächterin ernannt, was ihr Leben nicht unwesentlich leichter oder ungefährlicher gestaltet….

Auch die übrigen Charaktere (Blanc, Ninon) gefielen mir unglaublich gut und zeigten jede Menge Tiefgang. 

Die Story selbst begeisterte mich vor allem wegen der Mischung aus Fantasy und Dystopie, aber auch, weil die Autorin mit einer Menge Spannung aufwartet. Endlich geht es in einem fantastischen Roman einmal nicht um die üblichen Verdächtigen (Vampire, Elfen, Feen, etc.), sondern eine ganz neue “Art Mensch” -und wer sagt uns, dass all das nicht irgendwann möglich sein könnte? Die Idee der Magdalenen gefiel mir unglaublich gut und ich bin sehr gespannt darauf, in den nächsten Bänden noch mehr über sie zu erfahren. Auch die gesamte Kulisse des dystopischen Londons mit seinen vielen Verboten (Theater und Romanverbot, das Verbot nackte Haut zu berühren etc) fand ich äußerst spannend.
Schreibstil: Der Schreibstil ist angenehm, gut lesbar und sehr flüssig. Der bildhafte Stil macht das Lesen zu einem wahren Vergnügen!
Gesamt: Eine neue Form der Dystopie, die begeistert. Nicht nur die Story gefiel mir unglaublich gut, auch die Charaktere konnten sich in mein Herz schleichen – sehr lesenswert!
Wertung: 5 von 5 Sterne! 
Ein ganz herzliches Dankeschön an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!
Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!